Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Gehrden Feuerwehr rückt wegen verbranntem Essen in Wohnheim aus
Umland Gehrden

Gehrden: Feuerwehr rückt wegen verbranntem Essen in Wohnheim aus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 02.08.2019
Die Rauchmelder sollen im Notfall Leben retten. (Symbolbild) Quelle: Gerko Naumann
Gehrden

Eine stark angebrannte Mahlzeit hat an Donnerstag die automatische Brandmeldeanlage des Flüchtlings- und Obdachlosenwohnheims am Bünteweg ausgelöst. Der Löschzug der Feuerwehr Gehrden wurde um etwa 22 Uhr alarmiert. Als die Einsatzkräfte wenig später am Wohnheim ankamen, hatten die Bewohner das Gebäude bereits verlassen.

Ein Trupp unter Atemschutz erkundete die Lage und fand wenig später in einer Wohneinheit im Erdgeschoß angebranntes Essen vor. Der Topf mit den verkohlten Resten wurde daraufhin ins Freie gebracht. Da die Wohnung und der Flurbereich leicht verraucht war, setzten die Feuerwehrleute zur Beseitigung des Brandrauchs einen Druckbelüfter ein. Es entstand kein nennenswerter Schaden. Die Bewohner konnten anschließend in ihre Wohnungen zurückkehren.

Weiterlesen:

Alle aktuellen Polizeimeldungen aus Gehrden finden Sie in unserem Polizeiticker.

Von Mario Moers

Der Nabu hat eine App veröffentlicht, mit der sich Insekten zählen lassen. Jeder kann an der bundesweiten Erhebung Insektensommer teilnehmen.

02.08.2019

Die Bürgerinitiative „Wir für Gehrden“ spricht über das Bratsch-Haus am Steinweg. Am 2. August gibt es ab 18.30 Uhr im Gemeindesaal der Kirche einen Informationsabend.

02.08.2019

Der Taekwondo-Sparte des SV Gehrden ist ein Coup gelungen. Sie richtet im November eine Deutsche Meisterschaft aus. Für das Großereignis muss sich der Verein sogar Bodenmatten leihen, denn vom Bundesverband gibt es keine Unterstützung.

01.08.2019