Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Gehrden Kriegsgräberfürsorge ehrt Gymnasiasten aus Gehrden
Umland Gehrden Kriegsgräberfürsorge ehrt Gymnasiasten aus Gehrden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 22.02.2019
Der Landesvorsitzende der Kriegsgräberfürsorge Axel Saipa (Dritter von Rechts) ehrt gemeinsam mit Petra Emmerich-Kopatsch (Vierte von rechts), Vizepräsidentin des Landtages, die Schüler und Lehrer des Matthias-Claudius-Gymnasiums. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig
Gehrden

Im Forum des Landtages im Georg-von-Cölln-Haus hat die Kriegsgräberfürsorge zahlreiche Sammler aus den Bezirken Hannover, Braunschweig, Lüneburg und Weser/Ems geehrt. Darunter auch Schüler des Gehrdener Matthias-Claudius-Gymnasiums (MCG). Insgesamt haben die Ehrenamtlichen 687.826, 53 Euro für den Verein gesammelt. Der Landesvorsitzende des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Axel Saipa, gratuliert jedem Sammler persönlich und dankt für das ehrenamtliche Engagement. „Bitte sammelt im nächsten Jahr weiter, wir brauchen das Geld“, betonte Saipa.

Neuntklässler des MCG gehen von Haustür zu Haustür

In Gehrden sind jedes Jahr die Neuntklässler des MCG für die Straßensammlung der Kriegsgräberfürsorge verantwortlich. „Es melden sich immer viele Jugendliche, um sich an dem Projekt zu beteiligen“, erzählte Geschichtslehrer Thomas Wetzel. Die 14-jährigen Rico Müller, Lisa Drosch und Jennifer Busch waren im November mehrere Tage in der Woche in den Ortsteilen von Gehrden unterwegs und klingelten an jeder Tür. Mit Erfolg. Rund 4000 Euro sind für den Volksbund zusammen gekommen. „Die Schule engagiert sich seit vielen Jahren für die Krieggräberfürsorge“, lobte Sapia.

Saipa weiß, wie schwierig der Einsatz bei Wind und Wetter sein kann, und erinnert auch an die unschönen Seiten der Aufgabe. „In manchen Fällen werden unsere Sammler sogar beleidigt“, sagte der Vorsitzende. Daher sei die Arbeit „großartig, wichtig und beispielhaft“. Die jungen Sammler in Gehrden hatten allerdings keine negativen Erfahrungen gemacht und freuten sich über ihre Auszeichnung. „Die Spender wussten wie wichtig die Institution ist und das eine Spende gebraucht wird“, berichtete der 14-jährige Rico von seinem Einsatz.

Teilnahme an deutsch-belgischem Projekt

Die Elftklässler Clara Hehne, Johannes Schäftlein und Nele Seyfarth wurden im ehemaligen Plenarsaal für ihre Teilnahme am deutsch-belgischen Volkstrauertag-Projekt geehrt. Zusammen mit 17 Mitschülern und den Lehrern Wetzel und Elisabeth Görth waren sie eine Woche in der Jugendbegegnungsstätte im belgischen Lommel. Dort gestalteten sie mit belgischen Schülern die Gedenkveranstaltung am Volkstrauertag. Dazu hatten die 40 Mädchen und Jungen aus Deutschland und Belgien einen Soundtrack und verschiedene Filme zum Ersten Weltkrieg produziert.

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

In Wennigsen regt sich Protest gegen den geplanten Verlauf der Stromtrasse Südlink im Westen der Region Hannover. Die Bürgerinitiative will ihre Arbeit wieder aufnehmen – sieht aber keinen Grund zur Eile.

22.02.2019

Die Gehrdener Landfrauen kauften bei Aldi ein und spendeten die Lebensmittel an die Tafel. Weiterhin wurde der Paritätische Kindergarten in Holtensen mit einer Geldspende unterstützt.

22.02.2019

Kalt erwischt wurden Bürgermeister und Bürgerinitiativen davon, dass die Hochspannungstrasse jetzt doch westlich von Hannover verlaufen soll. In den Ortschaften formieren sich die Proteste neu.

25.02.2019