Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Gehrden Niclas Hischke ist der neue Jugendbürgermeister
Umland Gehrden

Gehrden: Niclas Hischke ist der neue Jugendbürgermeister

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 21.02.2020
Zum neuen Jugendbürgermeister gewählt: Niclas Hischke. Quelle: Stephan Hartung
Gehrden

Gehrden hat einen neuen Bürgermeister. Natürlich bleibt Cord Mittendorf weiterhin im Amt, doch seit Mittwochabend gibt es mit dem 15-jährigen Niclas Hischke auch einen Jugendbürgermeister. Das ist das wichtigste Ergebnis der konstituierenden Versammlung des Jugendparlaments im Ratssaal, bei der darüber hinaus noch zahlreiche weitere Posten bestimmt wurden. Hischke besucht die zehnte Klasse der Oberschule Gehrden.

321 Jugendliche haben abgestimmt

Im Vorfeld hatten in Gehrden 321 junge Menschen von insgesamt 1497 wahlberechtigten Jugendlichen ihre Stimmen für die Kandidaten des Jugendparlaments abgegeben. Die 13 Mitglieder wurden nun von Mittendorf und vom Ersten Stadtrat André Erpenbach mit einem kräftigen Handschlag begrüßt und über ihre Pflichten wie Amtsverschwiegenheit und Mitwirkungsverbot belehrt – so wie sich für Parlamentarier gehört. Gehrden hat damit erst zum zweiten Mal nach 2018 ein Jugendparlament. Das Gremium hat die Aufgabe, sich für die Belange der Jugendlichen im Stadtgebiet einzusetzen und deren Interessen gegenüber Verwaltung und Politikern zu vertreten.

Knappe Entscheidung

Bei der Wahl zur Besetzung des Parlaments waren auf Tobias Butzer mit 171 die meisten Stimmen entfallen. In der geheimen Wahl zum Jugendbürgermeister, die im Ratssal in einer kleinen Kabine stattfand, musste er sich jedoch knapp gegenüber Niclas Hischke mit fünf zu sieben Stimmen bei einer Enthaltung geschlagen geben. Hischke, für den bei der Parlamentswahl nur 84 Jugendliche votiert hatten, ist in seiner neuen Funktion als Jugendbürgermeister der Nachfolger von Emre Ölcen.

Bürgermeister Cord Mittendorf (vorn) und der Erste Stadtrat André Erpenbach heißen die neuen Mitglieder des Jugendparlaments willkommen. Quelle: Stephan Hartung

Nach einer aufwendigen Abstimmungsprozedur übernahm Johannes Schäftlein schließlich den Posten des stellvertretenden Jugendbürgermeisters. Doch der Superwahlabend war noch lange nicht vorbei: Die Versammlung hatte noch einen Kassenprüfer (Julian Hischke) und dessen Stellvertreter (Clemens Schäftlein) zu bestimmen. Außerdem wurde Yasmina Fergin neue Schriftführerin, Melanie Nitschaev deren Stellvertreterin.

Erste Versammlung am 12. März

Einen Großteil der Wahlen leitete bereits der neue Jugendbürgermeister, für den Mittendorf den Platz am Rednerpult freimachte. Dies wird ab Donnerstag, 12. März, dann das gewohnte Bild sein: Um 18.30 Uhr beginnt die turnusmäßig erste Versammlung des neuen Jugendparlaments. Von seinem jungen Amtskollegen verabschiedete sich Mittendorf am Mittwochabend mit einem Augenzwinkern. „Auf Wiedersehen, Herr Bürgermeister“, sagte er.

Los entscheidet über Stellvertreter

Als sechster Tagesordnungspunkt der konstituierenden Sitzung des Gehrdener Jugendparlaments galt es, einen Stellvertreter oder eine Stellvertreterin des neuen Jugendbürgermeisters zu bestimmen. Zur Wahl stellten sich Melanie Nitschaev, Johannes Schäftlein und Lienhard West. Alle 13 Parlamentsmitglieder gaben ihre Stimme ab. Zwischen Nitschaev und Schäftlein (jeweils sechs Stimmen) war ein Stechen notwendig, West (eine Stimme) schied aus. Im zweiten Wahlgang gab es dann ein Patt: Für Nitschaev und Schäftlein votierten erneut jeweils sechs Mitglieder, dazu gab es eine Enthaltung. Nach kurzer Beratung, ob ein dritter Wahlgang überhaupt Sinn mache, ging es doch erneut in die Wahlkabine – mit dem identischen Resultat wie im zweiten Durchgang. Schließlich entschied das Los zugunsten von Schäftlein. hg

Lesen Sie auch

Von Stephan Hartung

Auf dem ehemaligen Vorwerk-Gelände in Gehrden soll ein Wohnpark entstehen. Fraglich ist aber noch, auf welchem Weg Fahrzeuge zum und vom Wohngebiet fahren sollen.

20.02.2020

Bürgermeister Cord Mittendorf hat der Polizei Gehrden seinen jährlichen Besuch abgestattet, um sich für den Einsatz der Beamten zu bedanken. Die drittkleinste Kommune der Region ist ein sicherer Ort zum Leben, Internetbetrügereien haben allerdings stark zugenommen.

20.02.2020

Die Stadtverwaltung und Helfer des BUND haben Vorkehrungen für die bevorstehende Krötenwanderung getroffen. Die Salinenstraße ist in Teilen komplett gesperrt. Darüber hinaus sind Autofahrer am Benther Berg zur Vorsicht aufgerufen.

20.02.2020