Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Gehrden Polizei befreit Hund aus überhitztem Auto
Umland Gehrden

Gehrden: Polizei befreit Hund aus überhitztem Auto 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 23.08.2020
Die Polizei ermittelt gegen eine Hundehalterin, die ihr Tier in der prallen Sonne im verschlossenen Auto zurückgelassen hatte.
Die Polizei ermittelt gegen eine Hundehalterin, die ihr Tier in der prallen Sonne im verschlossenen Auto zurückgelassen hatte. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Gehrden

Die Polizei hat am Sonnabend einen hilflosen Hund aus einem überhitzten Auto befreit, das in der prallen Sonne an der Nordstraße in Gehrden geparkt war. Nach dem Hinweis einer aufmerksamen Zeugin gegen 16.45 Uhr schlugen die Beamten eine Dreiecksscheibe im hinteren Teil des Fahrzeugs ein, um die Tür entriegeln zu können.

Die Zeugin hatte beobachtet, dass der Hund in der Hitze schon mehr als eine halbe Stunde hinter geschlossenen Fenstern in dem Auto saß. Die Polizei befreite das Tier versorgte es mit Wasser.

Durchsage über Lautsprecher

Zuvor hatten die Beamten versucht, die Fahrzeughalterin mit Lautsprecherdurchsagen vor Ort ausfindig zu machen. Doch niemand reagierte auf den Aufruf. Zu dem Zeitpunkt herrschte eine Außentemperatur von 25 Grad.

Nachdem die Polizei das Tier aus dem Auto gerettet hatte, erschien kurz darauf die Hundebesitzerin, die für das Handeln der Polizei Verständnis zeigte. Sie erwartet nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Mehr aktuelle Meldungen der Polizei und Feuerwehr in Gehrden lesen Sie hier.

Von Jennifer Krebs