Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Gehrden So schön war das Sommerfest in Leveste
Umland Gehrden

Gehrden: So schön war das Sommerfest in Leveste

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 11.08.2019
Levester Sommerfest:Hier gibt es viel zu spielen und zu essen. Quelle: Patrick Schiller
Leveste

Auf dem Thie standen am Sonnabend die Kinder im Mittelpunkt. Dort feierte das Dorf den ganzen Nachmittag über das Levester Sommerfest. Die Besucher erlebten ein buntes Programm mit vielfältigen Aktionen und Köstlichkeiten.

Cäcilie Borges versorgte die Besucher an einem Stand mit frischen Getränken. Die Schatzmeisterin des Levester Sozialverbands lebt bereits seit 40 Jahren im Dorf und hat schon viele Sommerfeste erlebt. „Es ist besonders schön, dass die Kinder hier so im Vordergrund stehen“, sagt sie. Dennoch wünsche sie sich mehr Beteiligung, vor allem durch neu Zugezogene. „Wir könnten hier noch viel mehr auf die Beine stellen, wenn es mehr Jüngere gäbe, die mit anpacken würden“, sagt sie.

Auch in diesem Jahr gab es auf dem Thie zahlreiche Aktionen für große und kleine Besucher des Levester Sommerfestes.

„Immer dieselben, die anpacken.“

Auch Stefanie Janta vom Stand der Elternschaft der Kindertagesstätte Bauernweg sieht das ähnlich. Vor vier Jahren ist die gebürtige Nordrhein-Westfälin mit ihrem Mann und den zwei Kindern nach Leveste gezogen. Sie engagiert sich auch über die Feste hinaus im Ort: Als Elternvertreterin der Kindertagesstätte Leveste II ist sie viel für die Dorfgemeinschaft im Einsatz. Mit den Einnahmen am Stand unterstützt die Elternschaft die Kindertagesstätte. „In diesem Jahr sammeln wir für Leihhühner, die wir zur Osterzeit anmieten wollen“, sagt sie. Leihhühner hat in der Region Hanover unter anderem auch die Kita Corpus Christi in Garbsen.

Als recht frisch Zugezogene ärgert sich Janta, dass viele junge Levester es ihr nicht gleichtun: „Es sind dann doch immer dieselben, die anpacken. Dabei kommt man gerade bei solchen Gelegenheiten ins Gespräch und die Dorfgemeinschaft wächst zusammen. Dabei bekommt man soviel zurück“, sagt sie.

Ausgelassene Stimmung bei bestem Wetter

Ortsbürgermeister Michael Passior versteht den Ärger der engagierten Levester. Auch er finde es schade, dass es an mancher Stelle noch an Unterstützung mangele. „Aber in der Regel sind heute beide Elternteile berufstätig. Da fehlt oft die Zeit, sich noch in die Gemeinschaft einzubringen.“ Zudem hätte sich durch den Wandel der Infrastruktur auch der Alltag der Levester verändert. Während der Ort beispielsweise früher über ein eigenes Geschäft verfügte, führen die Menschen heute zu den Supermärkten in die Nachbarorte. So käme man auch im Alltag seltener zusammen. Trotzdem hoffe Passior, dass sich zukünftig wieder mehr Levester engagieren.

Dennoch war die Stimmung auf dem Sommerfest bei bestem Wetter ausgelassen. Die Jüngsten nutzten die diversen Spielmöglichkeiten. Zur Auswahl standen eine Hüpfburg, das Spielmobil der Stadt Gehrden, das Bauen von Vogelhäuschen, eine Spielstraße, Wissenswertes über heimische Tierarten am Stand der Levester Jägerschaft oder die Aktionen vom Team Kindergottesdienst.

Waldhonig und Wildschweinsalami zum Probieren

Den Älteren bot das Fest eine Gelegenheit, die Dorfgemeinschaft aufleben zu lassen. Beim Probieren von lokalen Produkten wie würziger Wildschweinsalami, Levester Waldhonig oder unterschiedlichen Getränken und Spirituosenspezialitäten kam man zusammen und ins Gespräch. Mit den Einnahmen werden Projekte im Dorf unterstützt.

Von Patrick Schiller

Immer wieder verschmutzen Unbekannte die geheime grüne Höhle am Rückhaltebecken in Leveste. Die Kinder, die dort gerne spielen, räumen dann auf – und bitten nun um Rücksicht.

10.08.2019

Mädchen und Jungen aus dem Calenberger Land erhalten in Ronnenberg erste Einblicke in die Welt des Rettungsdienstes. Die Teilnehmer lernen auch anhand von „verletzten“ Personen Erste-Hilfe-Maßnahmen. Ein Ersatz für einen Ersthelfer-Kurs ist der Nachmittag aber nicht.

09.08.2019

Regelmäßig bietet das Robert-Koch-Klinikum Künstlern Raum für ihre Exponate. Bis zum 31. Oktober können Besucher und Patienten des Krankenhauses die „Menschen-Bilder“ von Elke Steinhoff bewundern.

09.08.2019