Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Fridays for Future: Spontane Aktion auf dem Marktplatz
Umland Gehrden Nachrichten

Fridays for Future: Spontane Aktion auf dem Marktplatz in Gehrden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:18 29.11.2019
Etwa 30 Gehrdener haben sich zu einer Fridays-for-Future-Aktion auf dem Marktplatz eingefunden. Quelle: Dirk Wirausky
Anzeige
Gehrden

Es war eine sehr spontane Aktion. Kurzfristig hatte sich hat sich eine Gruppe von Gehrdenern für eine Fridays-for-Future-Aktion auf dem Marktplatz zusammengefunden. „Wir wollen vor allem Bürgern, die nicht zur Demonstration nach Hannover fahren können, die Möglichkeit geben, vor Ort auf den Klimaschutz aufmerksam zu machen“, sagte Initiatorin Gisela Wicke.

Unter dem Motto „Wir schlagen Alarm für den Klimaschutz“ wurde symbolisch fünf Minuten nach 12 Uhr eine Audiodateivon Fridays for Future Hannover abgespielt. Darin werden die Menschen aufgefordert, ein deutliches Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Gleichzeitig wird die Bundesregierung aufgefordert, mehr zu Bekämpfung der Erderwärmung zu tun.

Nur ein Schüler bei der Aktion dabei

Wicke war zufrieden mit der Resonanz. Gut 30 große und kleine Gehrdener waren gekommen. Einige hatten Plakate mit Slogans wie „Mama, wo ist ein Schneemann“, „Bitte passt besser auf unsere Erde auf“ oder „Handelt jetzt, es gibt keine zweite Erde“ mitgebracht.

Unter den Teilnehmern war mit dem 15-jährigen Rico allerdings nur ein Schüler. Dass es nicht mehr waren, hatte aber laut Rico seinen Grund: Viele seiner Mitschüler seien schon direkt nach Hannover gefahren, berichtete der Gymnasiast. Gleichwohl sei es nötig, das Thema mehr in das Bewusstsein der Jugendlichen zu bringen, betont er. „Das Thema hat an unserer Schule noch nicht alle durchdrungen“, sagte Rico. Vielen sei noch nicht klar, dass es Zeit sei, endlich zu handeln.

Lesen Sie auch

Von Dirk Wirausky

Das Repair-Café des Vereins Mehrgenerationenhaus Gehrden ist seit zwei Jahren in Betrieb und wird immer beliebter. Achim Bollmann-Oberlein erzählt, welche Gegenstände die Gehrdener am häufigsten zum Reparieren vorbeibringen.

29.11.2019

Anwohner des Beethovenrings haben die Region aufgefordert, die Buslinie zwischen Weetzen und Gehrden nicht zu streichen. Auch das Jugendparlament kritisiert die Region dafür, dass die Busse nur noch bis Mitte Dezember zwischen Gehrden und Weetzen fahren sollen.

29.11.2019

Sein Lieblingsbild ist jenes mit einem Gorillaweibchen und ihrem zwei Wochen alten Jungen. Doch auch die anderen großformatigen Fotografien von Harald Will, die jetzt im Schauraum der Lehrter Volksbank gezeigt werden, können sich sehen lassen. Die Ausstellung steht unter dem Titel „Menschen, Tiere, Landschaften“.

26.11.2019