Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Auch das Freibad muss geschlossen werden
Umland Gehrden Nachrichten

Gehrden: Becken undicht - Delfi-Bad wird geschlossen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 27.05.2019
Wegen eines Lecks im Außenbecken muss der Badebetrieb am Gehrdener Delfi-Bad ab sofort eingestellt werden. Quelle: Stadt Gehrden
Anzeige
Gehrden

Nächste Hiobsbotschaft für alle Freunde des Gehrdener Delfi-Bades: Nachdem das Hallenbad bereits seit zehn Monaten nicht mehr genutzt werden kann, sind nun auch Schäden am Außenschwimmbecken aufgetreten. Laut Stadtsprecher Frank Born muss jetzt auch das Freibad wegen „eines massiven Wasserverlusts am Außenbecken“ geschlossen werden. Als Ursache wird ein Rohrbruch im Erdreich zwischen Beckenbereich und Hauptgebäude vermutet. Eine Tiefbaufirma hat inzwischen mit der Suche nach dem Leck begonnen.

Seit Monaten bereits wird das Hallenbad saniert und kann nicht genutzt werden. Jetzt könnte auch für das Außenbecken eine längere Schließung drohen. Erst dann könne laut Born entschieden werden, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen und wie lange die bevorstehenden Reparaturarbeiten am Außenbecken dauern.

Anzeige
Ein Bagger hebt an der Stelle, wo der Rohrbruch vermutet wird, Erde aus dem Boden. Quelle: Tobias Welz

Dort, wo der Bagger mit der Ursachensuche begonnen hat, gab es bereits im September 2016 einen Wasserrohrbruch. Damals hieß es, die Arbeiten an der Stelle seien kompliziert, weil in dem Bereich viele unterschiedliche Wasser- und Elektroleitungen verlaufen, die auf keinen Fall beschädigt werden dürfen.

Bereits seit fast einem Jahr wird das Schwimmbecken im Hallenbad saniert. Quelle: Tobias Welz

Stadtsprecher Frank Born teilte mit, dass die vorgeschriebene Wasserumwälzung und die damit verbundene Chloranreicherung kann nicht mehr sichergestellt werden könne. „Eine Schließung des Freibads ist deshalb ohne Alternative“, sagt er. Der Badebetrieb solle so schnell wie möglich wieder aufgenommen werden. Das allerdings hatten die Verantwortlichen im Rathaus auch bei der Schließung des Hallenbades gesagt und gehofft.

Von Tobias Welz

Anzeige