Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Christian Steinert ist neuer Stellvertreter am MCG
Umland Gehrden Nachrichten Christian Steinert ist neuer Stellvertreter am MCG
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 17.02.2019
Das MCG hat wieder eine Doppelspitze: Christian Steinert (rechts) ist der neue Stellvertreter von Schulleiterin Monika Schulte. Quelle: Dirk Wirausky
Anzeige
Gehrden

Christian Steinert ist ein ruhiger Vertreter und er kann zu hören. Das ist sofort zu spüren. „Aber ich habe eine klare Meinung“, sagt er unmissverständlich. Die muss er künftig auch haben: Der 48-Jährige ist der neue stellvertretende Schulleiter am Matthias-Claudius-Gymnasium (MCG). Nach zwölf Jahren am Hölty-Gymnasium in Wunstorf wollte er etwas Neues machen, gesteht der Westfale, der in Lippstadt aufgewachsen ist. Und der Posten eines Stellvertreters am MCG sei eine äußerst reizvolle Aufgabe. „Es ist aber auch eine Herausforderung, sich auf ein neues Umfeld einzustellen“, gibt er zu. Doch es gab auch ein ganz praktischen Grund, sich am MCG zu bewerben. Seit sechs Jahren wohnt Steinert mit seiner Familie in Lüdersen. „Ich wollte gerne in Wohnortnähe arbeiten“, sagt er.

Nach seinem Referendariat in Essen kam er 1999 zunächst an das Ratsgymnasium in Stadthagen, bevor der Biologie- und Chemielehrer 2007 an das Wunstorfer Gymnasium wechselte. Dort war Steinert unter anderem für die Stunden- und Vertretungspläne sowie für die Unterrichtsverteilung zuständig; zuletzt hat er die Oberstufe und das Abitur koordiniert. Und nebenbei hat der dreifache Vater auch noch Schulbücher für das Fach Biologie geschrieben. „Das war eine spannende und bereichernde Tätigkeit“, erzählt er.

Anzeige

Steinert will Schüler am MCG gut auf das Leben vorbereiten

In Gehrden vertritt Steinert künftig Schulleiterin Monika Schulte, außerdem ist er für das Schulnetzwerk IServ und die Einführungsphase zuständig; auch der städtische Haushalt obliegt ihm. Darüber hinaus ist er Ansprechpartner für die Referendare und Praktikanten. Sein erster Eindruck vom MCG ist positiv. „Die Schule ist sehr gut aufgestellt, auch im Hinblick auf digitalen Unterricht“, sagt der Familienmensch, der in seiner Freizeit auch mal in aller Ruhe ein gutes Buch liest. Unabhängig von seinen administrativen Aufgaben möchte der 48-Jährige, dass die Schüler am MCG gut auf das Leben vorbereitet werden. „Und sie wissen, wie man Dinge richtig macht und angeht“, sagt er.

Monika Schulte atmet auf, dass die Stelle in der Schulleitung wieder besetzt ist. Ein Jahr war sie nach dem Wechsel von Heike Ostermann an die Elsa-Brändström-Schule in Hannover vakant. „Das war eine Durststrecke, weil wir in dieser Zeit die Aufgaben eines Stellvertreters auf mehrere Schultern verteilen mussten“, sagt sie.

Übrigens: Lange wird es die neue Doppelspitze am MCG nicht geben. Im Sommer wird Monika Schulte nach elf Jahren als Schulleiterin in den Ruhestand gehen.

Von Dirk Wirausky