Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Familien werden für den Einbau einer Solaranlage mit einem Sonnenstein belohnt
Umland Gehrden Nachrichten

Gehrden: Familien erhalten einen Sonnenstein

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:06 19.11.2019
Die Sonnensteinbesitzer mit dem Künstler: Stefan Ochsenfahrt (von links), Veronika und Matthias Neubronner, Gerd-Peter Zaake, Gerlinde und Detlev Büttner. Quelle: Johannes Brachem
Gehrden

Das 100 Sonnendächerprogramm ist eine Initiative der Energiegenossenschaft (Ener:go), der Stadt Gehrden sowie der Klimaschutzagentur. Es verfolgt das Ziel, 100 Bürger zu motivieren, eine Solaranlage auf ihrem Dach zu installieren. Bereits 53 Teilnehmer haben sich zum Mitmachen entschlossen.

Drei Familien konnten nun nach Inbetriebnahme ihrer Anlage einen Sonnenstein des Künstlers Gerd-Peter Zaake in Empfang nehmen – als Belohnung für ihren Beitrag zum Klimaschutz. Die Familien Büttner, Neubronner und Ochsenfahrt haben nicht über Klimaschutz geredet, sondern gehandelt: Sie erzeugen inzwischen regenerative Energie aus ihrer eigenen Solarstromanlage. Im Atelier des Künstlers Zaake durften sie sich einen Sonnenstein mit ihrem Lieblingsmotiv aussuchen.

Künstler unterstützt das Programm

Zaake unterstützt das Programm, indem er die Sonnensteine gegen ein Anerkennungshonorar vergibt und auf eine Vergütung des aufwendigen Erstellungsprozesses verzichtet. Die Anlagenhersteller Corona Solar und Solargy fördert die Aktion, sodass die Familien die Kunstwerke unentgeltlich in Empfang nehmen können. Bisher wurden fünf Sonnensteine vergeben. Und es werden mehr werden: Es steht bereits fest, dass demnächst weitere Gehrdener eine Fotovoltaikanlage in Betrieb nehmen werden.

Die Stadt und die Ener:go möchten die Bürger mit dem 100 Sonnendächerprogramm ermuntern, ihre Häuser mit Fotovoltaikanlagen nachzurüsten. „Dafür gibt es gute Argumente“, sagte Klimaschutzmanagerin Kira Janotta bei der Vorstellung des Programms. Strom vom eigenen Dach sei nicht nur umweltfreundlich, sondern auch eine attraktive und geförderte Geldanlage mit hoher Rendite.

Interessenten können sich bei Edmund Jansen per E-Mail an jansen.edmund@htp-tel.de über das Programm informieren.

Lesen Sie auch

Von Dirk Wirausky

Ein Mitarbeiter der Hausaufgabenbetreuung soll einen Erstklässler festgehalten haben – zu grob, wie seine Mutter meint. Sie hat sich bei der Stadt beschwert. Die Betreuung organisiert aber der Verein Mehrgenerationenhaus Gehrden. Die Grünen kritisieren in diesem Zusammenhang, dass der Hort abgeschafft wurde.

21.11.2019

Die Einrichtung an der Dammstraße mit ihren zahlreichen stadthistorischen Schätzen öffnet am Freitag zum Lichterfest in der Innenstadt von Gehrden.

18.11.2019

Insgesamt 1,5 Millionen Euro soll das neue Feuerwehrhaus in Lenthe kosten. Die Planungen dafür beginnen aber erst 2022.

18.11.2019