Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Poetry-Slam am MCG begeistert 300 Zuhörer
Umland Gehrden Nachrichten

Gehrden: Poetry-Slam am MCG begeistert 300 Zuhörer

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 31.05.2019
15 junge Dichter nehmen am Poetry-Slam des MCG teil. Quelle: Heidi Rabenhorst
Gehrden

15 junge Dichter haben am Mittwochabend beim Poetry-Slam im Matthias-Claudius-Gymnasium (MCG) mit ihren Texten um die Gunst der rund 300 Zuhörer gewetteifert. Zum achten Mal hatte Lehrer Ludger Deters den Dichterwettstreit dort organisiert. Die Schüler der Jahrgänge zehn und elf trugen ihre Texte vor – nachdenkliche und gesellschaftskritische Stücke waren genauso dabei wie lustige und teilweise überdrehte Vorträge. Und es gab zwei Sieger: Platz eins teilten sich am Ende Malte Nebel und Marlene Wybraniec mit 88 Punkten. Knapp dahinter folgten Ben Schiemann (87 Punkte), Hannes Sippel (85 Punkte) und Daniel Warneke (84 Punkte).

Nachdenklich und kritisch, oft anklagend, manchmal auch traurig und zurückgezogen: So lässt sich die Stimmung der Autoren beschreiben, die in der bis auf den letzten Platz gefüllten Aula des MCG ihre selbst geschriebenen Werke vorstellten. Nach einer dreijährigen Pause haben die jugendlichen Slammer beim Poetry-Slam vorgetragen, was sie im Alltag alles beschäftigt und interessiert.

Für die Neuauflage hatten sich die Schüler nicht nur im März bei einem Workshop mit dem Freestyler Tobi Kunze vorbereitet. Mitte Mai war Ninia La Grande zu Gast. Bei der bekannten Slam-Poetin aus Hannover holten sie sich den letzten Schliff.

Keine leichte Entscheidung für die Jury

Die Nachwuchspoeten mussten nicht nur die vierköpfige Jury überzeugen. Auch sechs ausgewählte Gäste aus dem Publikum konnten auf Zuruf die Punkte vergeben. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht“, sagte Lehrer Fred Ritzer, der mit seinen Kollegen Holger Jordan, Christian Benne und Natalie Bergmann Punkte von null bis zehn vergeben konnte. Bewertungskriterien waren der Text selbst, die Vorführung und der Unterhaltungswert.

Platz eins teilten sich letztlich Malte Nebel und Marlene Wybraniec. Beide punkteten mit hochaktuellen Themen. Marlene Wybraniec trug ihren Text „Hoffnungslose Suche nach Heimat“ als Einzige ohne Hilfe eines Manuskriptes vor. Berührend und anklagend brachte die 18-Jährige dem Publikum mit eigenen Worten die Geschichte des Flüchtlings Raschid nach der Buchvorlage „Gehen, ging, gegangen“ nahe. So hieß es unter anderem: „Auf dem kleinen Boot, das Meer toste und tobte. Schneller hin, her, zurück, nach vorn, hab ich doch tatsächlich meine Kinder verloren. Wollte Frieden, doch sollte ich nun bedauern, diese Flucht gewagt zu haben? Nein das möchte ich nicht. Leben hier, das gelingt mir aber auch nicht.“

Sieger: Platz 1 teilen sich Marlene Wybraniec und Malte Nebel. Quelle: Heidi Rabenhorst

Der 17-jährige Malte Nebel legte seinem Slam „Fick dich“ die Erderwärmung und das Konsumverhalten der Menschen zugrunde. „Neues iPhone wie geil, neue Kleidung wie geil, neuestes Superfood aus fucking Brasilien. Für ein fucking neues Instagram-Bild mit Avocado, Walnuss, Quinoa, veganer Linsenpampe, warum nicht, ist doch geil. Kleidung aus Indien, China, Vietnam…“ rief er seinen Zuhörern zu und erhielt dafür auch lautstarken Applaus.

Poetry Slam am Matthias-Claudius-Gymnasium

Mucksmäuschen still wurde es bei dem Beitrag von Marko Piric, der mit seinem Slam „Schwarz-weiße-Robe“ den sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche anprangerte. „Ich liebe es, wenn du mich mit deiner Nickelbrille anschaust und deine Blauaugen in meine schauen. Ich liebe deinen Tracht, die schwarz-weiße Robe und den Moment, wenn sie flach auf den Boden fällt, damit du mir Geschlechtslehre beibringst.“

MCG-Band sorgt für musikalische Unterhaltung

Mit dem lustigen Slam „Nuss Nougat Pampe“ von Anni Stannek endete der gelungene Abend nach mehr als zwei Stunden. Viel Applaus gab es am Ende nicht nur für die Poeten, sondern auch für die MCG-Band unter der Leitung von Johannes Dörrie, die während der Pausen für Stimmung sorgte. Moderiert wurde der Abend von den Schülern Felix Robra und Olivia Vogt.

MCG veranstaltet Sommerkonzerte

Der Poetry-Slam war der Auftakt einer ganzen Reihe von Veranstaltungen am MCG. Nächste Woche stehen die traditionellen Sommerkonzerte auf dem Programm. Am Dienstag, 4. Juni, um 19 Uhr stellen die klassischen Musikensembles ihre Stücke in der Margarethenkirche vor. Dort werden unter anderem der Chor und die Wind-Band zu sehen sein. Am Mittwoch, 5. Juni, präsentieren sich um 18 Uhr in der Aula des MCG zusätzlich die Schulbands, inklusive der Bigband. Das letzte Sommerkonzert findet am Donnerstag, 6. Juni, um 19 Uhr ebenfalls in der Schulaula statt. Wer am Mittwoch den Slam in der MCG-Aula verpasst hat, kann das Ergebnis mit musikalischer Unterstützung der MCG-Band von Johannes Dörrie noch einmal am Freitag, 14. Juni, um 18 Uhr im Ballhof 1 in Hannover miterleben. hr

Organisator des Dichterwettstreites Ludger Deters musste nach Worten suchen. Er war schwer begeistert von der Veranstaltung. „Es ist beeindruckend, dass Schüler mit etwas mehr Zeit und Konzentration, wahre Meisterwerke erschaffen können. Das gilt für die Slammer und Musiker. Großartig“, sagte er. Wahnsinnig gefreut habe er sich auch über die professionellen Einspielfilme zu jedem Slammer, die der ausgebildete Filmemacher und Ex-Abiturient Ruben Wiele erstellt hat.

Von Heidi Rabenhorst

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Den Vormittag bei Wind und Wetter draußen im Wald: Das wünschen sich einige Eltern aus Gehrden für ihre Kinder. Die Stadt würde das Betreuungsprojekt unterstützen, aber bislang haben sich nicht genug Interessenten gemeldet.

31.05.2019

Der traditionelle Frühschoppen am Himmelfahrtstag hat wieder mehr als tausend Besucher nach Bredenbeck gelockt. Dort sorgten vor allem die Jetlags für Volksfeststimmung.

30.05.2019

Am Sonnabend und Sonntag führt die Radstrecke des Limmer Wasserstadt-Triathlons durch Lenthe, Northen, Everloh und Ditterke. Straßen werden deshalb teilweise oder ganz gesperrt.

31.05.2019