Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten „Es ist eine ganz besondere Zeit“
Umland Gehrden Nachrichten „Es ist eine ganz besondere Zeit“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 17.07.2018
Mehr als 100 Jugendliche haben an der Sommerferienfreizeit in Kroation teilgenommen. Quelle: Privat
Gehrden

In Gehrden ging es los, in Gehrden endete die Reise: Vor gut zwei Wochen 126 Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahre und Betreuer zu einer Sommerfreizeit der Evangelischen Jugend nach Kroatien aufgebrochen. Ziel war die Halbinsel Istrien mit dem Ort Savudrija. Begleitet wurde die Gruppe durch Kirchenkreisjugendwart Helge Bechtloff sowie den Regionaldiakonen Acki Stein und Carina Schlüter aus Northen, Janinia Riedel und Marieke Schieb aus Barsinghausen und der Empelderin Anne Burkhart, die sich um die verschiedenen Altersgruppen mit Unterstützung von 17 Gruppenleitern kümmerten. Und die Reise war ein voller Erfolg.

Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite, so dass das gemeinsame Zelten besonders viel Spaß machte. „Bei Sonnenschein und mehr als 34 Grad konnten wir das Meer mit seinem paradiesisch schönen klaren Wasser in und um Savudrija genießen“, schwärmt Helge Bechtloff. Zu den Höehpunkten der Freizeit gehörte der Tag im Wasserpark Islandia, die Bootstour in den Limski Fjord sowie die Besichtigung der dortigen Piratenhöhle und ein Kajakausflug. „Besonders beindruckt hat mich die Altstadt von Rovinji sowie das kristallklare Wasser des Adriatischen Meer – beides ist meiner Meinung nach auf jeden Fall eine Reise wert“, erzählt Bechtloff.

Auf Bootstour sind die Jungen und Mädchen im Alter von 14 und 15 Jahren. Quelle: Privat

Unabhängig davon. Die Stimmung in der großen Gruppe war prächtig. Auf dem Programm standen neben den Ausflügen und Besichtigungen Spiele, Gesang, tägliche Bibelarbeiten und verschiedene Workshops. Zeit für Besinnung fanden die Jugendlichen bei den Abendandachten und dem Abschlussgottesdienst mit Abendmahl unter freiem Himmel.

Mit Musik: Gottesdienst im Jugendcamp. Quelle: Privat

Die Tage vergingen im Fluge und nun sind die Jungen und Mädchen wieder zurück. „Gesund und munter, aber auch ein wenig geschafft von der langen Busfahrt“, berichtet Bechtloff. Die Sommerferienfreizeiten des Jugenddienstes im Kirchenkreis Ronnenberg erfreuen sich großer Beliebtheit. Seit elf Jahren werden sie in den Sommerferien organisiert. Das zeigt sich auch dieses Mal. „Tolles Team, klasse Teilnehmer und viel Spaß“, fasste der 19-jährige Teamer Jerome Flasbart die Tage in Kroatien zusammen. Und die Wennigserin Maari Madlowski war vor allem vom Meer angetan. „Das Meer am Campingplatz war ein absolutes Highlight bei der Hitze für mich und die Teilnehmer“, berichtet die 19-jährige Teamerin. Und auch Sophie Restetzki war begeistert. „Jeden Tag die Gemeinschaft erleben war ganz besonders für mich“, sagt die 16-jährige Hannoveranerin. Und während dem 14-jährigen Ben Eggert aus Barsinghausen die Ausflüge sehr viel Spaß gemacht haben, haben die 16-jährigen Ronnenbergerin Theresa Vorwerk die vielfältigen Abendandachten sehr berührt. Für Helge Bechtloff haben die zwei Wochen ein besonderen Wert. „126 Jugendliche in Kroatien mit Bibelarbeiten, Andachten, Gottesdienst – das ist schon eine ganz besonders intensive Zeit mit viel Zeit für Gott und Glauben“, sagt er. Zeit, die man im jugendlichen Alltag dafür nicht habe.

Von Dirk Wirausky

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Weltklassik am Klavier“ gastiert seit fast zehn Jahren regelmäßig in Gehrden. Es ist inzwischen die einzige regelmäßige Veranstaltungsreihe.

16.07.2018

Aldi will in Gehrden größer und moderner bauen. Seit mehr als vier Jahren gibt es diese Pläne. Doch die Realisierung dauert. Zurzeit läuft das Baugenehmigungsverfahren.

13.07.2018

20 Mädchen sind zum Girl’s Day in das Jugendpavillon in Gehrden gekommen. Die Jungs haben sie dabei nicht vermisst. Nebenbei wurden Badekugeln hergestellt.

13.07.2018