Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Neues Beratungsangebot für Eltern
Umland Gehrden Nachrichten Neues Beratungsangebot für Eltern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 23.01.2017
Lisa Höltke (von links), Holger Thiermann, Karin Philipp, Marlen Zeisberger und Britta Häupl sprechen über das neue Angebot.
Lisa Höltke (von links), Holger Thiermann, Karin Philipp, Marlen Zeisberger und Britta Häupl sprechen über das neue Angebot. Quelle: Stephan Hartung
Anzeige
Gehrden

Die Verantwortlichen waren selbst überrascht. Eigentlich wollten sie den offiziellen Start des neuen Beratungsangebots in Gehrden erstmal verkünden und es in der Öffentlichkeit bekannt machen - und gleich am ersten Tag hatte Karin Philipp, zusammen mit Marlen Zeisberger als Psychologin tätig, Besuch und eine Frau zu einem Gespräch im Büro. Die Auslage von Flyern hat offenbar schon gewirkt

Das Beratungsbüro ist der Hortraum der Kita Am Nedderntor, der bis 15.30 Uhr belegt ist. Dort wird ab sofort immer donnerstags von 15.30 bis 17 Uhr eine kostenlose Beratung angeboten. "Wir sind sehr stolz, dass wir in der Kita einen Raum finden konnten, um in Gehrden eine Beratungsstelle einrichten zu können - nachdem die Region angefragt hatte", sagt Britta Häupl, Leiterin des Fachdienstes Kinder, Jugend und Familie bei der Stadt Gehrden.

Holger Thiermann vom Fachbereich Jugend der Region betont, dass es sich um ein niederschwelliges Angebot handelt. "Die Beratung ist ohne vorherigen Termin möglich. Für weitere Sitzungen, beispielsweise in unserer Zentrale in Ronnenberg, wo wir noch bessere Spiel- und Therapiemöglichkeiten haben, folgen dann gegebenenfalls feste Terminabsprachen." Thiermann berichtet, dass es 2013 im Rahmen des Projekts "Netzwerk Familienförderung" vonseiten der Region eine Umfrage in der Bevölkerung gegeben habe. Ergebnis: Der Beratungsbedarf ist hoch, neue Beratungsstellen müssen her.

Probleme in der Schule, auffällige Verhaltensweisen, das richtige Maß für das Taschengeld oder den Fernsehkonsum sowie das Leiden unter der Trennung von Mutter und Vater - viele Gründe können die Entwicklung von Kindern beeinflussen und schwierige Fragen für die Eltern aufwerfen. "Trennungs- und Scheidungsfälle machen mittlerweile unsere Hauptarbeit aus", sagt Marlen Zeisberger. Und Kita-Leiterin Lisa Höltke betont, "dass man immer die ganze Familie sehen muss. Es muss nicht immer nur das Kind therapiert werden. Oft liegen die Gründe auch bei den Eltern, deren Situation auf das Kind übertragen wird."

So ist die FEB verzweigt

Die Familien- und Erziehungsberatung der Region besitzt drei Zentralen: in Neustadt, in Burgdorf und in Ronnenberg. Die Außenstelle Ronnenberg deckt die Städte und Gemeinden Springe, Pattensen, Hemmingen, Laatzen, Barsinghausen, Gehrden, Wennigsen und Ronnenberg ab. In Barsinghausen befindet sich die Beratungsstelle in der Marktstraße 38, in Wennigsen im Familienzentrum und in Ronnenberg in der Zentrale, Am Weingarten 1.

Fotostrecke Gehrden: Neues Beratungsangebot für Eltern

Von Stephan Hartung