Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten "Wir wollen Geschichte schreiben"
Umland Gehrden Nachrichten "Wir wollen Geschichte schreiben"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 13.08.2017
Cem Kaya (links) und Wolfgang Liese hoffen auf viele Teilnehmer beim Workshop zur Belebung der Innenstadt.
Cem Kaya (links) und Wolfgang Liese hoffen auf viele Teilnehmer beim Workshop zur Belebung der Innenstadt. Quelle: Marcel Sacha
Anzeige
Gehrden

Gesammelt sind diese in einem blauen Ordner, der bis zum Tag des Workshops in der Gaststube der Hotelgastronomie ausliegt. Dazu gehören unter anderem geschichtliche Hintergründe zu den Gebäuden im Stadtkern sowie öffentliche Unterlagen der Stadt, wie zum Beispiel dem Einzelhandelskonzept oder der Rahmenplan für die Sanierung der Innenstadt. "Mein Wunsch ist es, dass dadurch die Gehrdener in gemütlicher Atmosphäre bei einem Bier oder Abendessen Ideen entwickeln, wie unsere Innenstadt wieder belebt werden kann", erklärt Liese.

Noch bis heute nimmt Wirtschaftsförderer Nurretin Demirel per E-Mail an demirel@gehrden.de Anmeldungen für die um 18 Uhr im Bürgersaal beginnende Veranstaltung entgegen. Wie Liese betont, können jedoch auch Bürger, die keine Zeit haben, am Workshop teilzunehmen und ihre Ideen einbringen, indem sie ihre Vorstellungen handschriftlich auf einer Seite im Ordner zu Papier bringen. 

Für den Gehrdener steht bereits jetzt fest: "Wir brauchen eine Magnetkraft in der Innenstadt." Dass diese Magnete tatsächlich eine Sogkraft entwickelten, bewiesen beispielsweise der Wochenmarkt oder das Oldtimertreffen auf dem Marktplatz, sagt Liese. "Das sind allerdings nur einzelne Events." Vielmehr müsse ein dauerhafter Anreiz für die Gehrdener bestehen, die Innenstadt aufzusuchen.

Dass sich der Ratskeller bereit erklärt hat, ihn bei seinem Anliegen zu unterstützen, freut Liese eigenen Angaben zufolge sehr. "Das ist für uns eine Selbstverständlichkeit", erklärt Gastwirt Cem Kaya. "Schließlich wünschen auch wir uns eine attraktive Innenstadt." Er träumt sogar von einem großen Wurf: "Wir wollen Geschichte schreiben, auf die wir in 25 Jahren mit Stolz zurückblicken können."

Doch auch kleine Maßnahmen können laut Kaya zur Belebung beitragen. Dazu zähle er unter anderem die Aufstockung von Mülleimern oder Fahrradständern. "Wichtig ist erst einmal, dass Bewegung in die Sache kommt und sich möglichst viele Bürger und Gewerbetreibende engagieren", betont er.

Wo drückt der Schuh?

Womit kann die Innenstadt punkten, wo bestehen Probleme? Welchen Handlungsbedarf sehen die Einwohner, Händler und Dienstleister? Diesen Fragen soll in dem von der Stadt organisierten Workshop am Dienstag, 22. August, nachgegangen werden. Zu den Themen des Abends zählen neben der Wirtschaft auch die Gestaltung der Grünanlagen, die Verkehrsinfrastruktur, Kulturangebote sowie das Gemeinschaftsleben. "Wir sind gespannt auf die Einschätzungen und Ideen der Teilnehmer", sagt Cord Mittendorf. Wie der Bürgermeister ausführt, sollen die Ergebnisse beispielsweise in die Arbeit der Wirtschaftsförderung einfließen. Beginn des Workshops ist um 18 Uhr im Bürgersaal des Rathauses.

Von Marcel Sacha

Dirk Wirausky 12.08.2017
Dirk Wirausky 12.08.2017
Dirk Wirausky 11.08.2017