Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Nobelpreisträger wächst in Gehrden auf
Umland Gehrden Nachrichten Nobelpreisträger wächst in Gehrden auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 08.10.2013
Von Ingo Rodriguez
Thomas Südhof (Dritter 
von links) in 
den siebziger Jahren 
mit seinen Geschwistern Donat (von links), Gudrun und Markus. Quelle: privat
Anzeige
Gehrden

Seiner zwei Jahre älteren Schwester ist der Rummel keineswegs unangenehm. „Ob er die Nachricht von der Auszeichnung in Amerika überhaupt schon mitbekommen hat, da bin ich mir gar nicht so sicher“, sagt Gudrun Südhof-Müller und lacht. Für uns kramt sie in der Fotokiste und zaubert ein Bild der gemeinsamem Kindheit in Gehrden hervor.

„Wir haben an der Hermann-Löns-Straße gewohnt, ja genau stimmt“, bestätigt Südhof-Müller. Ebenso wie ihr jetzt berühmter Bruder hat sie Medizin studiert, praktiziert als Fachärztin für Allgemeinmedizin in Hemmingen. Dass beide von von 1963 bis etwa 1973 in Gehrden wohnten - direkt am beginnenden Hang des Gehrdener Berges und in direkter Nachbarschaft zum Klinikum Robert Koch - hat einen Grund: Der Vater Heinrich Südhof war der erste Chefarzt und ärztliche Direktor des frisch eröffneten Gehrdener Krankenhauses. „Er war schon vor der offiziellen Eröffnung dabei, etwa seit Ende 1963“, weiß Wolfgang Grotstück, der Kaufmännische Direktor des Klinikums.

Anzeige

An den heutigen Nobelpreisträger kann sich auch Hans-Jürgen Röper noch erinnern. „Ich war damals Nachbar der Familie“, sagt Röper, der 1973 die Nachfolge Südhofs als Chefarzt und ärztlicher Direktor übernahm. „Der Thomas hat ist zur Waldorfschule in Hannover gegangen“, erinnert sich der Mediziner im Ruhestand.

Der Vater

Chefarzt am Robert-Koch-Krankenhaus

Auch der Vater des Nobelpreisträgers Thomas Südhof hat sich als Mediziner einen Namen gemacht: Professor Heinrich Südhof war der erste ärztliche Direktor und Chefarzt der medizinischen Klinik des 1963 erbauten Robert-Koch-Krankenhauses. „Die offizielle Eröffnung war erst 1964, aber Südhof hat das Klinikum schon im letzten Quartal 1963 bezogen“, sagt der heutige kaufmännische Direktor Wolfgang Grotstück. Von dem ersten Chefarzt sind im Archiv der Region Hannover noch etliche Fotos zu finden, auf denen er bei der Eröffnungsfeier als Gastgeber auftritt. Südhof leitete das Krankenhaus bis zu seinem Tod 1973. Sein Nachfolger als Chefarzt und ärztlicher Direktor war Hans-Jürgen Röper – von 1974 bis 1999. Der Mediziner im Ruhestand lebt heute noch in Gehrden.

Heinrich Südhof (Mitte) erläutert bei der Krankenhauseröffnung ein medizinisches Gerät. Quelle: Archiv Region Hannover

06.10.2013
Dirk Wirausky 06.10.2013