Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten SG-Vorstand hofft auf zügigen Parkplatz-Bau
Umland Gehrden Nachrichten SG-Vorstand hofft auf zügigen Parkplatz-Bau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 05.03.2016
Jochen Hische (vorn, von links), Walter Schaffhauser, Manfred Sonntag und Klaus-Peter Hackbarth gehören der SG seit 50 Jahren an. Vorsitzender Wilfried Quaß (hinten, von links) und sein Stellvertreter Jörg Ristenpart danken ihnen für die Vereinstreue. Quelle: Carsten Fricke
Everloh

Grund für seinen Optimismus sei ein Beschluss der Region Hannover, nach der die für den Parkplatz vorgesehene Fläche nun nicht mehr Teil des Landschaftsschutzgebietes ist, erläuterte Quaß. "Erst jetzt kann ein Bauantrag, über den die Region entscheiden muss, gestellt werden", sagte er.

Ursprünglich hatte der SG-Vorsitzende bereits vor einem Jahr auf den baldigen Bau der rund 60 Stellflächen im Norden der Sportanlage gesetzt, in die die Stadt 50 000 Euro investiert. Vorstand und Verwaltung sehen den mit einem Mineralgemisch befestigten Parkplatz als notwendig an, da viele Sportler und Besucher ihre Fahrzeuge vor dem Vereinsgelände an der Kreisstraße 230 abstellen, obwohl dort ein Parkverbot besteht. An Trainings- und Spieltagen wird so regelmäßig ein Teil des Fuß- und Radweges blockiert.

Die Umsetzung der Parkplatz-Pläne gestaltete sich jedoch komplizierter als gedacht, denn die Region verlangte von der Stadt, einen Bebauungsplan aufzustellen. Als Übergangslösung bis zur baurechtlichen Absicherung hatte die Stadt am Vereinsgelände eine etwa 75 Meter lange Feldfläche erworben, die seit Juni 2015 als provisorischer Parkplatz dient. "Doch wenn der Boden richtig feucht ist, haben die Nutzer Angst, mit ihren Autos nicht mehr vom Parkplatz runterzukommen", sagte Quaß. Mit dem städtischen Fachbereichleiter Wolfgang Middelberg habe er daher vereinbart, mit dem Bau des befestigten Parkplatzes nun möglichst schnell zu beginnen. Er hoffe darauf, dass die Arbeiten bis zur 1000-Jahr-Feier in Everloh am 10. und 11. Juni abgeschlossen sind. "Wenn wir den Parkplatz bis dahin fertiggestellt haben, wäre das eine tolle Sache", sagte der SG-Vorsitzende.

Darüber hinaus wolle er im Zuge der Sportentwicklungsplanung der Stadt Möglichkeiten für einen zweiten Fußballplatz für die elf SG-Mannschaften prüfen. "Unser Platz ist überlastet", betonte Quaß. "Wir müssen unbedingt weitere Trainings- und Spielmöglichkeiten haben."

In seinen Jahresrückblick erinnerte der Vorsitzende an die Feiern zum 60-jährigen Bestehen der SV im Juli 2015. "Die Resonanz hätte größer sein können", sagte er. Insgesamt seien die dreitägigen Feiern aber "eine runde Sache" gewesen. Eine positive Entwicklung verzeichnete die SG bei der Mitgliederzahl, die um 25 auf 242 anstieg. "Davon sind 75 Jugendliche", ergänzte Quaß.

Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft zeichnete der Vorstand Manfred Sonntag, Walter Schaffhauser, Jochen Hische und Peter Hacknbarth aus. "Das sind die Menschen, den diesen Verein nach vorne gebracht haben", lobte Quaß.

Von Carsten Fricke

Der Heimatbund Gehrden hat eine Gedenktafel herstellen lassen, die an Carl Ludwig von Holle erinnert. Bald soll die Tafel am Holle-Denkmal auf dem Suerser Berg aufgestellt werden und dort auf den Eckerder hinweisen, der bei der Schlacht von Waterloo gefallen ist.

07.03.2016

So fühlt sich ein guter Start an: Erst seit wenigen Tagen sind Sascha Harre und Daniela Naujoks im Amt – und schon haben sie die erste Spende eingenommen. Georg Szedlak, Leiter des REWE-Supermarkts an der Nordstraße, überreichte den beiden Feuerwehrleuten einen Scheck über 250 Euro.

04.03.2016

Rasanter Baufortschritt: Am Bünteweg werden am Montag bereits die ersten Wohncontainer für Asylbewerber aufgestellt. Die Arbeiten am Fundament für die Sammelunterkunft sind nahezu abgeschlossen. Unterdessen hat die Stadt eine Kostenaufstellung für die Unterbringung und Integration der Flüchtlinge präsentiert.

Ingo Rodriguez 07.03.2016