Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Gehrden Belastungen wegen B65-Sanierung
Umland Gehrden Belastungen wegen B65-Sanierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 24.09.2018
Auch Die Gärtnerei und der Bioladen in Benthe sind während der Arbeiten an der Bundesstraße nur über Umwege zu erreichen. Quelle: Uwe Kranz
Ronnenberg

Da kommt was auf die Ronnenberger zu. Verkehrsteilnehmer und Anwohner müssen ab kommenden Montag für rund zwei Monate besonders stark sein: Umfassende Sanierungsarbeiten an der Bundesstraße 65 zwischen Nenndorfer Straße und Ditterke lassen erhebliche Behinderungen und Belastungen für die Betroffenen in Ronnenberg und Gehrden erwarten.

Seit geraumer Zeit ist die niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dabei die Fahrbahndeckschicht im Bereich zwischen Bad Nenndorf und Empelde zu erneuern. Das letzte Teilstück wird nun mit Beginn der Herbstferien in Ansturm genommen. Dazu soll die B65 für den Durchgangsverkehr ab der Kreuzung in Everloh bis Empelde, Abfahrt In der Beschen (Gewerbegebiet), voll gesperrt werden.

Hintergrund der Sanierung sind Straßenschäden aufgrund einer dauerhaft hohen Belastung durch den Schwerlastverkehr auf der viel befahrenen Strecke. „Die B65 ist eine wichtige Nebenverkehrsader von der Autobahn 2 in Richtung Hannover“, sagt Holger Mees, Abteilungsleiter Sachgebiet Straßenbau bei der Landesbehörde.

Um den Anliegerverkehr weitestgehend aufrecht zu erhalten, werden die Arbeiten abschnittsweise ausgeführt. Ab dem 1. Oktober ist zunächst das Teilstück an der Reihe, das rund 100 Meter nördlich der Kreuzung B65/Nenndorfer Straße beginnt und auf Höhe der Einmündung Sieben-Trappen-Straße endet. Benthe bleibt dann aus Richtung Westen über die B65 und die Sieben-Trappen-Straße sowie aus Richtung Süden über die Benther Straße erreichbar. Die Kreuzung B65/Benther Straße bleibt dazu mit Ausnahme vom 12. Oktober, 18 Uhr, bis 15. Oktober, 5 Uhr, in Nord-Süd-Richtung von und nach Ronnenberg passierbar.

Für die gesamte Zeit der Bauarbeiten wird der Verkehr in Fahrtrichtung Hannover ab Everloh über den Calenberger Blick/Nordstraße (K230) in Richtung Gehrden und weiter über die Ortsumgehung Gehrden (K231) zur B217 geführt. Über die B217 geht es weiter Richtung Hannover bis zur B65 am Tönniesbergkreisel. In Fahrtrichtung Bad Nenndorf/Autobahn 2 erfolgt die Umleitungsstrecke ab dem Tönniesbergkreisel gegenläufig.

Zu befürchten sind bei erheblich höheren Belastungen auf dieser Strecke auch zunehmende Schleichverkehre im Ronnenberger Stadtgebiet in Empelde und der Kernstadt. Erschwerend kommt hinzu, dass die Bundesstraße 65 derzeit ohnehin stärker durch den Fern- und Schwerlastverkehr frequentiert wird. Anlass ist eine Baustelle zwischen Bad Nenndorf und Rehren, vor der sich der Verkehr oft bis Wunstorf oder Garbsen staut. Auch zahlreiche Lkw-Unfälle in diesem Bereich der Autobahn haben zuletzt den Ausweichverkehr auf der B65 verstärkt. Es wird empfohlen, den gesamten Bereich weit zu umfahren.

Dennoch soll die Erreichbarkeit aller Bereich im Umfeld der Baustelle durch Einsatzkräfte der Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienst jederzeit gegeben sein, kündigt das Ministerium an. Einzelheiten zur zeitlichen Planung der weiteren Bauabschnitte sollen zu gegebener Zeit veröffentlicht werden.

Von Uwe Kranz

Die Calenberger Musikschule feiert Tag der offenen Tür. Beim Abschlusskonzert im Matthias-Claudius- Gymnasium sind mehr als 200 Gäste. Für Leiter Alfons Schleinschock ist die Veranstaltung ein voller Erfolg.

23.09.2018

Vor dem Gehrdener Rathaus gibt es spannende Auktionen. Bei der Versteigerung der Fundsachen wurden rund 250 Euro eingenommen. Zwei Fahrräder haben keinen neuen Besitzer gefunden.

23.09.2018

Hendrik Weydandts Beförderung zum Profi bei Hannover 96 sorgt für einen Geldsegen für seine früheren Vereine. Es könnten Ausbildungsvergütungen von insgesamt fast 80.000 Euro fließen.

21.09.2018