Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Gehrden Ein Zaun soll Tennisanlage vor Vandalismus schützen
Umland Gehrden Ein Zaun soll Tennisanlage vor Vandalismus schützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 28.03.2019
Vor Verwüstungen ungebetener Gäste – wie zuletzt im Oktober 2018 – will sich die Tennissparte des SV Gehrden künftig möglicherweise sogar mit einer Einzäunung des Geländes schützen. Quelle: SV Gehrden
Anzeige
Gehrden

Zerstörte Gartenstühle, großflächig verteilter Müll – sogar eine benutzte Drogenspritze ist auf der Tennisanlage des SV Gehrden nach nächtlichen Gelagen ungebetener Gäste schon einmal gefunden worden. „Das war schon krass“, sagt Hella Meinecke aus dem Vorstand der Tennissparte. Zuletzt hatte der Platzwart des Vereins im vergangenen Oktober nach einem erneuten Vandalismus-Zwischenfall eine regelrecht verwüstete Anlage vorgefunden. „Seitdem das Tor zu dem Gelände der abgerissenen Tennishalle verschlossen ist, hat sich die Situation aber verbessert“, sagt der kürzlich neu gewählte Spartenleiter Andria Orsulic. Trotzdem gibt es im Verein und in der Sparte Überlegungen, das Tennisgelände künftig mit einem Zaun vor weiteren Vorfällen zu schützen. „Das ist zwar noch nicht ganz spruchreif, aber eine Einzäunung wäre eine geeignete Maßnahme, um der unschönen Serie ein Ende zu bereiten“, sagt Orsulic.

Serie von Zwischenfällen

Immerhin war der Vorfall im Oktober nur der Gipfel in einer Reihe von Zwischenfällen. Damals waren am Tennisheim zwölf Plastikstühle und zwei Tische demoliert und beschmiert worden. Außerdem hatten die unbekannten Täter ein massives Schild von einer Wand gerissen. Auf der Bezirkssportanlage wurden zudem drei Werbetafeln und ein Stromkasten zerstört. Die Vereinsvertreter hatten zwar die Polizei verständigt und Anzeige erstattet. Die Täter konnten jedoch nicht ermittelt werden. Bereits im Januar war zuvor eine Party von Jugendlichen ausgeufert. Vorstandsmitglieder hatten anschließend Schüler- und Studentenausweise gefunden und der Polizei übergeben. „Die Jugendlichen haben sich aber gegenseitig ein Alibi gegeben und das Verfahren wurde eingestellt“, berichtete später Vorstandssprecher Rolf Meyer.

Anzeige

Mitgliederwerbung geplant

Hella Meinecke und Andria Orsulic wollen mit Aktionen wie einem Tag der offenen Tür neue Mitglieder anwerben. Quelle: Ingo Rodriguez

Eine Einzäunung der Anlage ist aber nicht der einzige Plan, über den die Tennissparte derzeit spricht. „Wir müssen auch wieder intensiver neue Mitglieder anwerben“, sagt Orsulic. Zwar sei die Sparte mit insgesamt rund 300 Mitgliedern sowie jeweils neun Jugend- und Erwachsenenmannschaften gut aufgestellt. Trotzdem wollen wir uns künftig vor allem in den Neubaugebieten bekannter machen, um neue Familien dazu zu gewinnen. Immerhin sei erst kürzlich eine komplette Jugendmannschaft von einem anderen Verein abgeworben worden.

Sparte organisiert Tag der offenen Tür

Für Mitgliederwerbung soll am Sonntag, 28. April, auch ein Tag der offenen Tür genutzt werden. „Die Aktion ist zwar nicht neu, aber wir haben das Programm größer aufgezogen“, sagt Orsulic. Ab 11 Uhr wird auf der Tennisanlage des SV Gehrden nicht nur offiziell die Freiluftsaison eröffnet. Angeboten werden auch Schnuppertraining für Erwachsene und Kinder, kindgerechte Einführungsaktionen und ein Tennisturnier zum Mitmachen. Außerdem werden Kaffee, Kuchen und Gegrilltes serviert.

Von Ingo Rodriguez