Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Gehrden Wegen Corona: Gymnasium verschiebt Tag der offenen Tür
Umland Gehrden

Schutz vor Corona: Gehrdener Gymnasium MCG verschiebt Tag der offenen Tür

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:09 11.03.2020
Der für März geplante Tag der offenen Tür im Matthias-Claudius-Gymnasium (das Bild zeigt die Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten im September) ist wegen des Coronavirus verschoben worden. Quelle: Reitzler (Archiv)
Anzeige
Gehrden

„Wir haben keinen Coronafall im Haus, möchten aber, dass sich niemand unsicher fühlt“, sagt Christian Steinert als ständiger Vertreter des Schulleiters am Matthias-Claudius-Gymnasium (MCG). Seinen ursprünglich für Freitag, 20. März, angekündigten Tag der offenen Tür hat das MCG deshalb um einen Monat verschoben. Neuer Termin ist Freitag, 24. April.

Mit der am Dienstag von der Region angeordneten Schließung der Kita Nedderntor, wo ein Kind betreut wurde, das engen Kontakt zu einem nachweislich mit Corona Infizierten aus Hamburg hatte, habe die Verschiebung nichts zu tun, betont Steinert: „Das haben wir vorher entschieden.“ Gleichwohl sei klar, dass das Virus in der Region angekommen sei. Bis Dienstag wurden in der Stadt und dem Umland von Hannover 14 nachweislich Infizierte bekannt.

Anzeige

Die Terminabsage am MCG sei eine reine Vorsichtsmaßnahme, sagt Steinert. Üblicherweise kommen beim Tag der offenen Tür über den Tag verteilt bis zu 700 Schüler, Eltern und Lehrkräfte zusammen.

Lesen Sie auch

Von Astrid Köhler

Um möglichen Hackerangriffen aus dem Internet vorzubeugen, hat die Stadt Gehrden ein neues Sicherheitskonzept eingeführt. Seit Februar können nur noch E-Mails mit PDF-Anhängen gelesen werden. Alle anderen Anlagen wie Fotos, Text- und Tabellendokumente werden gelöscht.

12.03.2020

Kommen, reinschnuppern, mitmachen: Die Goetheschule in Barsinghausen hat Viertklässler eingeladen, um ihnen einen Vormittag lang Einblick in den Unterricht zu geben. Der Andrang war groß.

10.03.2020

Weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich in Gehrden ein Junge mit dem Coronavirus infiziert hat, müssen 115 Kinder der städtischen Kita Nedderntor ab sofort zu Hause betreut werden. Das hat die Region am Dienstagmittag angeordnet. Die Kinder werden zurzeit abgeholt – und der Junge getestet.

10.03.2020