Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen Bushaltestelle: Mann raubt Frau die Handtasche und flüchtet in den Wald
Umland Hemmingen

Bushaltestelle in Hemmingen: Mann raubt Frau die Handtasche und flüchtet in den Wald

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:04 15.09.2019
Die Polizei sucht Zeugen für einen Handtaschenraub an einer Bushaltestelle. (Symbolbild) Quelle: Friso Gentsch
Hemmingen-Westerfeld

Ein Mann hat einer Frau an einer Bushaltestelle in Hemmingen-Westerfeld die Handtasche geraubt und ist damit in einen Wald geflohen. Möglicherweise hat er die Frau zuvor beobachtet. Er saß zumindest mit ihr im selben Bus der Linie 300 von Hannover nach Hemmingen.

Mann entreißt Frau die Handtasche

Die 36-jährige Hemmingerin wurde von einer Bekannten begleitet. Als beide am Sonnabend gegen 19.20 Uhr an der B 3 in Höhe Saarstraße ausstiegen, verließ auch der Mann den Bus. Kurz darauf nahm der Unbekannte die Tasche mit Geldbörse und persönlichen Gegenständen unvermittelt an sich und rannte ins gegenüberliegende Ricklinger Holz.

Nach Polizeiangaben wird der Täter als südländischer Typ beschrieben. Er ist etwa 30 Jahre alt und mit einem T-Shirt mit roten Streifen bekleidet. „Außerdem soll er ein stark ausgeprägtes Kinngrübchen haben“, teilte ein Polizeisprecher mit.

Polizei sucht Zeugen

Zeugen werden gebeten, sich in der Polizeistation in Arnum zu melden, Telefon (05101) 854330, oder im Kommissariat in Ronnenberg. Dieses ist unter der Rufnummer (05109) 5170 zu erreichen.

Mehr Meldungen von Polizei und Feuerwehr aus Hemmingen finden Sie in unserem Polizeiticker.

Von Andreas Zimmer

Lust auf Kürbis? Dann auf nach Wilkenburg. Am Sonnabend kamen bereits Tausende Besucher, am Sonntag, 15. September, geht die Feier mit einem Familientag weiter. Die Gäste erwartet unter anderem ein Kinderflohmarkt, Kürbisschnitzen und Hüpfburgen.

15.09.2019

Die Bürgerstiftung Hemmingen hat den 85 Kindern der Kita Hiddestorf eine Bücherkiste im Wert von 600 Euro zu den Themen Müll und Nachhaltigkeit gespendet. Die Kinder sollen Freude am Lesen entwickeln und gleichzeitig für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisiert werden.

14.09.2019

Die Stiftung für Menschen in Not, gegründet von Friedrich Wolter aus Hemmingen, startet ein Hilfsprojekt im Tschad. Der afrikanische Chefarzt Djakodoumou N’Dilta besuchte jetzt den Hemminger, um Details zu besprechen.

14.09.2019