Corona in Hemmingen: Termine zum Schwimmen im Büntebad für Mai ausgebucht
Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen Ansturm auf Termine im Büntebad ist erneut groß
Umland Hemmingen

Corona in Hemmingen: Termine zum Schwimmen im Büntebad für Mai ausgebucht

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 04.05.2021
Viele Bäder sind wegen Corona geschlossen, das Büntebad jedoch bietet Termine zu Sonderpreisen an.
Viele Bäder sind wegen Corona geschlossen, das Büntebad jedoch bietet Termine zu Sonderpreisen an. Quelle: Andreas Zimmer
Anzeige
Hemmingen-Westerfeld

Alle Termine fürs Büntebad in Hemmingen-Westerfeld im Mai sind vergeben. Am Montag um 10 Uhr konnten Interessierte unter einer Telefonnummer anrufen. Um 11.20 Uhr seien keine Reservierungen mehr möglich gewesen, teilte Stadtsprecherin Sabine Hürthe auf Anfrage dieser Zeitung mit.

Anrufer berichten, sie hätten das Besetztzeichen gehört und seien dann aus der Leitung geflogen. Einige versuchten es sogar mehrmals, vom Festnetz und vom Handy aus. Auf manchen Apparaten sei die Anzeige „Nutzer ausgelastet“ erschienen.

„Es waren viele Personen in der Warteschleife und es sind auch nicht alle durchgekommen“, bestätigt Hürthe. Aufgrund der Kurzarbeit sei nur ein Mitarbeiter am Telefon gewesen. „Das sorgt natürlich auch für Unmut“, räumt Hürthe ein. Das nächste Mal, wenn es keine Corona-Lockerungen geben sollte, seien die Anmeldungen voraussichtlich auch online möglich, dieses Mal habe dem noch ein technisches Problem im Wege gestanden. „Das ist ärgerlich, da die Software unser Personal und auch die Bürgerinnen und Bürger entlasten könnte. Wir arbeiten gemeinsam mit dem Software-Hersteller daran, das Problem so schnell wie möglich zu beheben“, sagt die Stadtsprecherin.

Büntebad: Alle Termine für Mai ausgebucht

Wäre eine E-Mail-Anmeldung mit Verlosung der Plätze für alle entspannter gewesen? Hürthe zufolge habe es dazu Überlegungen gegeben. „Aber um eine faire Verlosung umzusetzen, müssten wir für jeden einzelnen Zeitraum eine separate Verlosung umsetzen. Sonst bekommt am Ende jemand einen Zeitraum zugelost, den er gar nicht wahrnehmen kann“, ergänzt sie. Den daraus entstehenden Mehraufwand könne das Personal, das sich in Kurzarbeit befinde, nicht auffangen.

Bürgermeister Claus Schacht erläuterte: „Wir können nicht einfach so die Kurzarbeit auflösen, sonst bricht unser ganzes System zusammen.“ Er hoffe, dass sich die Corona-Lage normalisiere und das Strandbad in Hemmingen-Westerfeld und das Freibad in Arnum öffnen können. Im Sommer dann solle das Büntebad für vier Wochen geschlossen werden.

An vielen Stellen in der Stadtverwaltung sei der Aufwand wegen der Pandemie größer als zuvor. „Projekte sind ja nicht bis zu Terminen verschoben, an denen sicher ist, dass es tatsächlich weitergehen kann. Es wird laufend geprüft, was umsetzbar ist, was warten muss und wo vielleicht ein kleiner Teilschritt möglich ist. So haben wir uns auch die Öffnung des Büntebads erarbeitet“, erläutert Hürthe.

Modellversuch im Hallenbad

Im April waren bei dem Modellversuch alle Termine innerhalb von 30 Minuten ausgebucht. Die meisten Badegäste sind Hürthe zufolge auch dieses Mal Familien. In der Regel buchen sie für eine Stunde. „Ab und zu sind auch Einzelpersonen unter den Badegästen und selten bucht eine Familie auch mal zwei Stunden“, ergänzt die Stadtsprecherin.

Termine wurden für den Zeitraum von Donnerstag, 6. Mai, bis Pfingstsonntag, 23. Mai, donnerstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr, vergeben. Aus Hygienegründen sind nur ein Haushalt oder ein einzelner Besucher mit einer Begleitperson nach Anmeldung erlaubt. Eine Familie zahlt für eine Stunde im Bad den Sonderpreis von 50 Euro und für zwei Stunden 80 Euro. Eine Einzelperson mit einer Begleitperson zahlt jeweils die Hälfte, also für eine Stunde 25 Euro und für zwei Stunden 50 Euro. Normalerweise kostet der Eintritt ins Hallenbad für eine Dauer bis 120 Minuten 4,50 Euro.

Von Andreas Zimmer