Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen Darum schmeckte das Trinkwasser in Hannover tagelang „muffig“
Umland Hemmingen

Enercity-Kunden berichten: Darum schmeckt das Trinkwasser in Hannover gerade „muffig“

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 21.10.2019
Die Veränderung im Trinkwasser ist in vielen Haushalten spürbar. Quelle: Lukas Schulze/dpa
Hannover

Warum schmeckt und riecht das Trinkwasser anders als sonst? Das haben sich Bewohner Hannovers und dem Umland gefragt. Sie wandten sich mit ihrer Beobachtung auch an die HAZ. So berichtet beispielsweise Peer Ohnesorge, dass seit dem Gewitter am Mittwoch sein Trinkwasser „sehr muffig seltsam“ schmecke. Er ist Kunde von Enercity. Auch einige Nutzer aus einer Facebook-Gruppe in der Wedemark haben dieselbe Beobachtung gemacht und berichten ebenfalls, dass ihr Leitungswasser anders rieche und schmecke. In anderen Orten der Gemeinde sei es jedoch wie immer, schreiben Kunden.

Auf Anfrage der Redaktion bestätigte Enercity, was die Kunden bemerkt haben: Das Unternehmen musste zur Desinfektion Chlor in das Wasser geben, wie Sprecher Dirk Haushalter erläuterte. Der Grund: Bei dem Starkregen in der Nacht zu Mittwoch sei in dem Wasserwerk Elze-Berkhof im Fuhrberger Feld „eine geringe Menge Regenwasser in das Wasseraufbereitungssystem gelangt“. Mittlerweile ist die Maßnahme beendet: Seit Montag wird kein Chlor mehr beigemischt, wie das Unternehmen mitteilte. Die Wasserlaboranalysen aus dem Wasserwerk hätten am Montagvormittag keine Auffälligkeiten ergeben. Im Normalfall müsse dem Wasser von Enercity kein Chlor beigefügt werden.

Die Menge von Chlor im Wasser ist unbedenklich

Die Chlorung sei eine reine Vorsichtsmaßnahme gewesen, sagte Haushalter. „Die Mengen entsprechen den Vorgaben der Trinkwasserverordnung und sind unbedenklich.“ Es könne jedoch im Versorgungsgebiet von Enercity – circa 700.000 Menschen beliefert das Unternehmen in Hannover und einigen angrenzenden Kommunen mit Wasser – zu einer leichten Veränderung in Geruch und Geschmack kommen. Nicht in allen Haushalten sei die Veränderung spürbar.

Auch weitere Abnehmer sind betroffen

Auch Abnehmer, die von Enercity Wasser aus dem Werk Elze-Berkhof beziehen, – unter anderem der Wasserverband Nordhannover – seien von der Chlorung des Wassers betroffen gewesen, berichtet Haushalter. Deren Kunden könnten die Veränderung ebenfalls riechen oder schmecken. Über große Rohre pumpe Enercity das Wasser nach Hannover und die einzelnen Stadtteile. Dabei werde teilweise Wasser aus anderen Werken zu gemischt, erklärt Haushalter. Deshalb könnten die Veränderungen in Geschmack und Geruch unterschiedlich oder gar nicht bemerkbar sein –je nachdem, wo die Kunden wohnen.

Lesen Sie auch

Von Julia Gödde-Polley

Aus unbekannter Ursache hat am Sonnabend ein Papierkorb auf dem Gelände der KGS Hemmingen gebrannt. Passanten hatten das Feuer gemeldet, die Freiwillige Feuerwehr rückte zum Löscheinsatz an.

20.10.2019

Hemmingens Bürgermeister Claus Schacht hat am Sonnabend seine langjährige Lebensgefährtin Sabine Sieveritz geheiratet – im Hemminger Standesamt. Auf Hochzeitsreise soll es bald nach Lissabon gehen.

20.10.2019

Rock und Pop erklingt in der St.-Augustinus-Kirche: Der Chor Taktvoll gibt am Sonntag, 27. Oktober, 17 Uhr, sein nächstes Konzert. Zur Gemeinde gehören Hemmingen, Pattensen und Ricklingen.

19.10.2019