Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen Das sind die aktuellen Corona-Zahlen
Umland Hemmingen

Hemmingen: Corona-Zahlen 21/10/2020 mit Infizierten und Fällen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 21.10.2020
„Alles wird gut“ heißt die Regenbogen-Aktion in Pandemie-Zeiten. Ein Kind hat diese Zeichnung in ein Fenster der Kinder- und Jugendräume Arnum gehängt. Quelle: Andreas Zimmer
Anzeige
Hemmingen/Laatzen/Pattensen

Die Zahl der Corona-Infizierten steigt seit einigen Wochen wieder an. In Hemmingen ist die Zahl im Vergleich zu vergangener Woche in die Höhe geschnellt. Am Dienstag teilte die Region Hannover mit, dass derzeit 16 Menschen als infiziert registriert wurden. Der Inzidenzwert liegt damit besonders hoch bei 61,4.

In Hemmingen hat es seit Ausbruch der Pandemie damit insgesamt 75 registrierte Fälle gegeben. Zum Vergleich: In der Nachbarkommune Laatzen sind es 230 (Montag: 229, zurzeit 25 Fälle) und in Pattensen 39 (Montag: 39, zurzeit drei Fälle).

Anzeige

Corona-Fälle: Zahlen in der Region Hannover

In allen Kommunen der Region gibt es mindestens einen Fall, in der Landeshauptstadt sind es zurzeit 372 (Montag: 367). Die Region hat seit dem Auftreten der ersten Corona-Infektionen in Stadt und Umland insgesamt 5319 (Montag: 5287) infizierte Menschen registriert. 738 (Montag: 720) Menschen sind aktuell infiziert, davon sind 31 (Montag: 35) im Krankenhaus. Die Region weist darauf hin, dass es sich bei der Zahl der Erkrankten um eine rechnerische Größe handelt. Das bedeutet, die Region geht davon aus, dass – Todesfälle ausgenommen – der Patient nach 14 Tagen genesen ist.

135 Menschen sind an oder mit Corona gestorben

141 (Montag: 141) Menschen sind bisher infolge einer nachgewiesenen oder mutmaßlichen Corona-Infektion in der Region Hannover gestorben. Der Altersdurchschnitt der Gestorbenen liegt bei 83 Jahren.

Derzeit erkranken vermehrt jüngere Menschen. Die Region registrierte bislang 241 Infektionen bei Kindern bis neun Jahren. 524 Infektionen sind es bei den Zehn- bis 19-Jährigen.

Von Andreas Zimmer