Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen Gemeinde startet „Echtzeit“ und macht Einsamkeit zum Thema
Umland Hemmingen

Hemmingen: Einsamkeit ist Thema bei neuer Reihe Echtzeit der Friedensgemeinde Arnum

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:03 29.10.2019
Das sanierte Gemeindehaus zeigt sich hell und freundlich. Das hat die Gemeinde motiviert ein neues Projekt namens Echtzeit anzubieten. Das Bild entstand bei der Eröffnung im August 2019. Quelle: Torsten Lippelt
Arnum

Im Stadtgebiet von Hemmingen leben viele Menschen, die einsam sind. Genaue Zahlen liegen nicht vor. „Es gibt Menschen, die fühlen sich einsam, auch wenn sie in einer Beziehung leben, denen sieht man es aber nicht an“, sagt Christine Behler, Pastorin der Friedenskirchengemeinde Arnum. Jüngst veröffentlichte Daten der Region Hannover zeigen, dass in der Landeshauptstadt und im Umland die Zahl der Haushalte wächst. Statistiker erkennen darin die Tendenz zu Single-Haushalten.

Die Gemeinde greift das Thema Einsamkeit jetzt auf und startet im November die neue Reihe „Echtzeit“. Viermal im Jahr soll es Zusammenkünfte im Gemeindehaus an der Bockstraße geben. Doch die Besucher sollen dort nicht ihr Herz ausschütten. Es sollen inspirierende Abende bei einem kleinen Büfett werden.

Kreative Projekte zur Förderung der Gemeinschaft

Little Home in Ricklingen. Quelle: Andreas Zimmer

„Wir möchten Menschen mit kreativen Projekten vorstellen, die die Gemeinschaft fördern“, erläutert Behler. So laufe zurzeit beispielsweise eine Fortbildung des vom Land Niedersachsen geförderten sogenannte Duo-Programms. Dabei begleiten Ehrenamtliche Senioren durch ihren Alltag, machen Ausflüge, verbringen also Zeit mit ihnen. Eingeladen sei aber auch eine Obdachlose aus Hannover, die mit ihrem „Little Home“ nicht weiter auf einer öffentlichen Straße in Ricklingen stehen bleiben darf. Sie musste mit ihrem Mini-Holzhaus umziehen.

Die Mitglieder des Organisationsteams, das sich für das Echtzeit-Projekt zusammengefunden hat, bestehen aus unterschiedlichen Altersgruppen. Entsprechend soll auch die Zielgruppe sein: ab etwa 25 Jahren aufwärts.

Jeder Abend dreht sich vor allem um drei Fragen: „Welches Leben lebst Du? Welche Netze webst Du? Welche Menschen magst Du?“

Alle Zusammenkünfte sind im Gemeindehaus an der Bockstraße 33 und beginnen freitags um 19 Uhr. Wer mag, kann bis zum Schluss gegen 21.30 Uhr bleiben. Der Eintritt ist frei, auch für das Büfett ist nichts zu entrichten. Anmeldungen sind nicht notwendig.

Los geht es am Freitag, 1. November. Dann werden Lebensberater erzählen, Freundschafts-Apps werden vorgestellt und Initiativen gegen die Einsamkeit. Ein Saxophonist spielt Jazzmusik.

Die Reihe wird am 28. Februar 2020 fortgesetzt. Beim zweiten Termin stehen die Themen Nachtschichten und Nachtschwärmer im Vordergrund.

Am3. Juli 2020 mit sogenannten Lebensmelodien Erinnerungen wachgerufen und Geschichten erzählt, bevor die Veranstaltung in ein musikalisches Fest mündet. Weitere Termine für 2020 sollen folgen.

Gemeinde schreibt Brief an Taufeltern

Auch intern hat die Gemeinde Werbung für die „Echtzeit“ gemacht. So hat sie beispielsweise Taufeltern angeschrieben. „Auf andere, neue Gedanken kommen und sich austauschen über etwas anderes als Kinder und Familienkalender“, schreiben die Organisatoren in dem Brief und ermuntern zur Teilnahme an den Abenden.

Die Gemeinde hat bereits in den vergangenen Wochen häufiger mit besonderen Vorhaben von sich reden gemacht. Das Gemeindehaus wurde fünf Monate lang saniert und im August feierlich eröffnet. Hell und freundlich ist es geworden, was die Gemeinde auch zu dem „Echtzeit“-Projekt motiviert hat. Außerdem hat die Gemeinde jetzt einen kleinen Kirchgarten.

Neue Zeiten für die Gottesdienste

Ferner brach sie mit der Tradition der 10-Uhr-Gottesdienste: Seit September werden an drei Sonntagen im Monat die Gottesdienste in der Friedenskirche um 11 Uhr beginnen und am vierten um 18 Uhr. Im September feierte sie zudem einen Familiengottesdienst an einem ungewöhnlichen Ort: dem neuen Feuerwehrgerätehaus in Arnum. Das Thema des Gottesdienstes lautete „Gottes Engel sind unterwegs“.

Weitere Informationen zum „Echtzeit-Projekt“ gibt Pastorin Christine Behler nach einer E-Mail an die Adresse christine.behler@evlka.de. Auch nimmt die Seelsorgerin Lieblingslieder als Vorschlag für das musikalische Fest 2020 entgegen.

Lesen Sie auch:

So sieht das frisch sanierte Gemeindehaus in Arnum aus

Die Friedensgemeinde Arnum hat jetzt einen Kirchgarten

Rund 200 Besucher feiern Gottesdienst im neuen Gerätehaus

Von Andreas Zimmer und Julia Anders

Ein schönes Konzert und ein stolzer Betrag am Ende: 1040 Euro sind am Sonntagnachmittag bei der Benefizveranstaltung des Gesangverein Concordia Hiddestorf zusammengekommen. Das Geld ist fürs „Leckerhaus“ in Hannover-Stöcken bestimmt.

28.10.2019

Welchen Platz haben Fantasien in der realen Welt? Das ist eine der Fragen, die die freie Theatergruppe Fata Morgana stellt: bei vier Aufführungen des Kinderstücks „Don Quijote“ in Kooperation mit dem Theater für Niedersachsen (TfN) vom 1. bis zum 4. November im Theo des Stadttheaters Hildesheim.

28.10.2019

Die Stadt Hemmingen hat die Geschwindigkeitskontrollen für diese Woche bekannt gegeben. Es gibt zwei Messtage.

28.10.2019