Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen Geburtenrate geht leicht nach oben
Umland Hemmingen

Hemmingen: Geburtenrate Neugeborenenbegrüßung der Stadt mit Willkommenspaket mit Hemmingen-Schnuller

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 30.05.2019
Doris Linkhof (links) überreicht das Willkommenspaket in Taschenform an die neuen Hemminger Erdenbürger an das Wilkenburger Ehepaar Gabriela und Sebastian Kunde mit ihrer fünf Monate alten Tochter Elena. Quelle: Torsten Lippelt
Anzeige
Hemmingen

In Hemmingen kommen wieder mehr Kinder auf die Welt. 85 sind es im Zeitraum von September 2018 bis April 2019 gewesen. Das reicht zwar noch nicht an den Spitzenwert seit 2012 heran, der im Zeitraum März bis Oktober 2017 mit 102 Geburten erreicht worden ist. Doch die Geburtenrate war auch schon mal stark abgerutscht: Nur 50 waren es von Oktober 2012 bis April 2013. In der Zeit von September 2017 bis April 2018 waren es 84 Geburten, in den sechs Monaten danach 72.

Kita Weetzener Landstraße wird im Juli offiziell eröffnet

Die Stadt teilt die Zeitabschnitte so für ihre Einladungen zur Neugeborenenbegrüßung ein. Seit mittlerweile sechs Jahren feiert die Stadt so regelmäßig ihre jüngsten Einwohner. Etwa ein Drittel der Eltern folgte der Einladung und kam am Wochenende mit ihrem Nachwuchs zur mittlerweile 14. Begrüßungsfeier in die neue Kita St. Johannes Bosco an der Weetzener Landstraße in Hemmingen-Westerfeld. Dort werden zwar schon die ersten Jungen und Mädchen betreut, doch die offizielle Eröffnungsfeier ist erst im Juli. Ab August wird dann ein Erzieherinnenteam um Rosemarie Blanke drei Kita- und zwei Krippengruppen betreuen.

Anzeige

Diana Sandvoß, städtische Gleichstellungsbeauftragte und Koordinatorin des Hemminger Bündnisses für Familie, und die stellvertretende Bürgermeisterin Doris Linkhof, begrüßten die jungen Familien. Sandvoß erläuterte, dass im vergangenen Halbjahr 30 Babys aus Arnum kommen, 28 sind es in Hemmingen-Westerfeld, 9 in Hiddestorf, je 6 in Wilkenburg und Devese sowie 5 in Harkenbleck und eines in Ohlendorf. „Damit hat Arnum das Rennen gewonnen“, scherzte sie. Arnum ist auch der größte Hemminger Stadtteil.

Willkommenspaket für die Eltern

Für jedes Baby wurde den Eltern bei der Neugeborenenbegrüßung außerdem ein Willkommenspaket überreicht. Darin enthalten waren außer einigen Überraschungen und informativen Beilagen auch die eigens für dieses Fest angefertigten Hemmingen-Schnuller. Bei Kaffee, Saft und Kuchen hatten die Gäste Gelegenheit, Kontakte zu anderen Familien zu knüpfen, manch Wissenswertes über die Stadt zu erfahren oder, wie manche Babys, einfach nur versunken und unbeeindruckt von all dem Trubel am neuen Schnuller zu nuckeln.

Die Feier ist in der neuen Kita an der Weetzener Landstraße in Hemmingen-Westerfeld.

„Das ist eine sehr effektive Möglichkeit, zu anderen Eltern Kontakte zu knüpfen, sich auszutauschen und Tipps zu holen“, lobte die junge Mutter Gabriela Kunde die städtische Idee der Neugeborenenbegrüßung. Sie war zusammen mit ihrem Ehemann Sebastian Kunde und ihrer fünf Monate alten Tochter Elena aus Wilkenburg gekommen. Während die Kita-Mitarbeiterinnen den interessierten Eltern bei einem Rundgang die neue Kindertagesstätte vorstellten, standen Vertreter aus dem Familienservicebüro, den örtlichen Kindertagesstätten und anderen Familieneinrichtungen für Fragen der Eltern zur Verfügung.

Neue Gruppen „Papa, spiel’ mit!“

Diana Sandvoß informierte zudem über die neuen „Papa, spiel’ mit!“-Gruppen für entspannte Treffen von Vätern mit ihren Kindern bis zu drei Jahren. Die Termine der Gruppe in Hemmingen-Westerfeld sind am 31. August, 26. Oktober und 30. November, jeweils von 9.30 bis 11 Uhr, in der Kita St. Johannes Bosco an der Weetzener Landstraße 3. Die zweite Gruppe trifft sich an den gleichen Tagen und zu den selben Uhrzeiten in Arnum in der Kinderkrippe Arnumer Feldmäuse am Pattenser Feldweg. Die Kosten betragen einmalig 5 Euro. Anmeldungen sind per E-Mail an hengst@mannigfaltig.de möglich und unter Telefon (0511) 4582162.

Von Torsten Lippelt