Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen Krippe und Hort: Geschwister kosten ab August für einige Familien mehr
Umland Hemmingen

Hemmingen: Geschwisterermäßigung in Krippe und Kita sowie neue Abholzeit im Hort

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 16.06.2019
Ab August gelten für Geschwisterkinder neue Tarife in Krippe und Hort – und im Hort eine neue Abholzeit. Quelle: Monika Skolimowska/dpa
Hemmingen

Ab August dieses Jahres soll sich die Geschwisterermäßigung in Krippe und Kindergarten in Hemmingen ändern. Zudem soll es mit 14.30 Uhr eine neue Abholzeit im Hort geben.

Kritik von Eltern an neuer Geschwisterermäßigung

Der Ausschuss für Bildung, Familie, Jugend, Senioren und Integration hat am Mittwochabend erneut über das Thema diskutiert, nachdem der Rat im Mai seine Entscheidung vertagt hatte. Damit reagierte der Rat unter anderem auf Kritik vom Elternbeirat der Kindertagesstätten der Stadt, der vor einer Mehrbelastung für etliche Familien warnte. Es ist lange nicht vorgekommen, dass der Rat ein Thema zurück in den Fachausschuss verwiesen hat.

Warum geht es? Ein Überblick.

So ist es heute: Eltern brauchen, wenn Geschwister gleichzeitig eine Kita im Stadtgebiet besuchen und gemeinsam im Haushalt wohnen, für das zweitälteste Kind nur die Hälfte zahlen. Für jedes weitere entfällt die Gebühr ganz.

Das war zwischenzeitlich geplant: Die Regelung sollte so aussehen, dass Eltern für das Kind mit dem höchsten Betrag 100 Prozent zahlen, für das mit dem zweithöchsten 50 Prozent und für alle weiteren Kinder nichts – unabhängig vom Alter.

So soll es jetzt werden: Einstimmig hat der Ausschuss am Mittwochabend einen Änderungsantrag der SPD/CDU-Ratskoalition befürwortet. Darin heißt es: „Soweit zeitgleich mindestens drei Geschwisterkinder eine Kindertagesstätte oder Kindertagespflege besuchen, wobei Geschwisterkinder im Hort unberücksichtigt bleiben, und wenigstens ein Geschwisterkind den Kindergarten und zwei Geschwisterkinder eine Krippe oder eine Kindertagespflege besuchen, wird die Ermäßigung auf das zweite Kind von 50 auf 75 Prozent erhöht.“ Damit soll die Regelung fairer gestaltet sein als bisher, sie hängt aber weiterhin unter anderem vom Einkommen der Eltern ab.

Volker Kolsch, Leiter des Familienservicebüros, gab zu bedenken, dass etliche der Berechnungen, die Eltern in den vergangenen Wochen vorgelegt hatten, auf Höchsteinkommen basieren. „Die Stadt Hemmingen hat die geringste Krippengebühr in der Region Hannover“, machte Kolsch deutlich. Er wies zudem darauf hin, dass vor der Geschwisterermäßigung noch die sogenannte Familienkomponente greife, also bei der Gebührenberechnung für jedes Kind 318 Euro vom Bruttoeinkommen abgezogen werden.

Neue Abholzeiten im Hort

Ebenfalls ab August 2019 soll es Hortgruppen geben, aus denen die Kinder schon um 14.30 Uhr abgeholt werden. Bislang ist dies erst ab 16 Uhr möglich. Damit reagiert die Stadt auf den Wunsch vieler Eltern, denen das Abholen um 13 Uhr zu früh und um 16 Uhr zu spät ist. Roman Binder (Bündnisgrüne) gab zu bedenken: „Muss man jedem Elternwillen gerecht werden?“ Er warnte: „Wir stimmen mit Bauchschmerzen zu, denn wir sehen hier eine Gefährdung des Ganztags.“ Die Grünen forderten, die Anmeldezahlen für Hort und freiwillige Ganztagsgrundschule im Herbst 2019 genau zu prüfen.

Volker Kolsch entgegnete, die Zahlen würden ohnehin alle sechs Monate geprüft, er räumte aber ein: „Bedenken haben wir auch.“ Fachbereichsleiterin Walburga Gerwing sprach jedem von einem „Kompromiss“. Seit der Einführung der freiwilligen Ganztagsgrundschule vor etwa einem Jahr habe sich bereits viel bewegt. „Es kann gut sein, dass es im halben Jahr eine neue Entwicklung gibt“, sagte sie.

Ausschussvorsitzender Jens Beismann sagte, ohne die neue Regelung hätte die Stadt streng genommen den Eltern, die ihre Kinder früher abholen, ein Ordnungsgeld verhängen müssen, denn für Kinder, die für die Ganztagsgrundschule angemeldet sind, bestehe die Pflicht bis 16 Uhr zu bleiben. Die Kita-Beiratsvorsitzende Kathrin Jung dankte, dass die Kommunalpolitiker bei ihren Entscheidungen das Positionspapier des Beirates abgewogen haben. Schulelternratsvorsitzender Thorsten Langner begrüßte die geplanten Änderungen: „Wir sind mit dem neuen Modell zufrieden.“

Von Andreas Zimmer

Ein Gebäude in Holzrahmenbauweise, mit grünem Dach und Photovoltaik-Anlage: Wird so der An- oder Neubau der KGS in Hemmingen aussehen? Architekten sollen dies zumindest prüfen.

16.06.2019

Fahrbahndecke der Kreisstraße 226 muss in der kommenden Woche saniert werden. Eine Umleitung wird über Ohlendorf und Devese eingerichtet. Die Region Hannover investiert 97.000 Euro.

16.06.2019

Wechsel beim Trägerverein der Hemminger Musikschule: Harriet Maczewski übernimmt den Vorsitz. Ihr Vorgänger Frank Prüßing wurde zum neuen Schatzmeister gewählt.

16.06.2019