Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen Infra-Chef: „Stadtbahn bis Pattensen abwegig“
Umland Hemmingen

Hemmingen: Informationsabend der Infra zur Stadtbahnverlängerung nach Hemmingen Keine Verlängerung nach Arnum-Süd und Pattensen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 19.06.2019
Infra-Geschäftsführer Christian Weske spricht im Mai beim offiziellen Spatenstich in Hemmingen-Westerfeld. Quelle: Andreas Zimmer
Hemmingen-Westerfeld/Ricklingen

Der offizielle erste Spatenstich für die Stadtbahnverlängerung nach Hemmingen-Westerfeld ist etwa einen Monat her. Wie geht es nun weiter? Die zuständige Infrastrukturgesellschaft (Infra) Region Hannover lädt für Mittwoch, 26. Juni, zu einem Informationsabend ein.

Beginn ist um 18 Uhr in Oberricklingen. Die Teilnehmer kommen im Ursula-Saal im Don-Bosco-Haus der katholischen St.-Augustinus-Kirchengemeinde an der Göttinger Chaussee 145 zusammen. Zu der Gemeinde gehört auch Hemmingen.

Keine Stadtbahnverlängerung nach Arnum-Süd oder Pattensen

Die Stadtbahnlinie 7 biegt später hinter der bisherigen Haltestelle Wallensteinstraße auf dem Gebiet der Landeshauptstadt in Richtung Süden ab und fährt auf der neuen Trasse bis zum Endpunkt nahe der B3/Weetzener Landstraße in Hemmingen-Westerfeld. Für eine mögliche Weiterführung um zwei Haltestellen bis zur Bockstraße nach Arnum bleibt zwar in allen Plänen eine Trasse frei, doch dies ist Zukunftsmusik. In der ersten Ausgabe der Infra-Zeitung „Nachbargleis Hemmingen“ erläuterte Geschäftsführer Christian Weske: „Eine darüber hinausgehende Verlängerung bis Arnum-Süd oder gar Pattensen halte ich für völlig abwegig. So ein Projekt wird auch langfristig wirtschaftlich nicht darstellbar sein.“

Geänderte Verkehrsführung wegen Stadtbahnbaustelle

In den Sommerferien, die am 4. Juli beginnen, soll der Gleis- und Straßenbau an der Kreuzung Wallensteinstraße/Göttinger Chaussee auf dem Gebiet der Landeshauptstadt beginnen. In den Sommerferien wird die Wallensteinstraße deshalb zur Einbahnstraße. In Richtung stadtauswärts kann der Verkehr laut Infra fließen. Der Verkehr auf der Gegenrichtung werde über den Ricklinger Kreisel umgeleitet. Nach den Sommerferien solle dann der Bau auf der Göttinger Chaussee beginnen. Diese Arbeiten, so sieht es der Zeitplan vor, werden Mitte 2022 beendet sein.

Bereits seit einigen Wochen werden in Hemmingen-Westerfeld Leerrohrtrassen verlegt, in die später Kabel eingezogen werden. Fast alle Versorgungsleitungen sind zu verlegen, weil sie nicht unter Gleisen oder Haltestellen liegen dürfen. Das hat einen einfachen Grund: Muss später etwas repariert werden, sollen die Leitungen gut erreichbar sein. Nach Angaben der Infra wird der Kanalbau in der Fahrbahn beginnen, wenn ein Großteil des Verkehrs auf der B-3-Ortsumgehung fließt. Diese soll im ersten Quartal 2020 freigegeben werden. Vorher seien nur Arbeiten möglich, die den Verkehr auf der heutigen Bundesstraße 3 nicht so sehr einschränken.

Mehr zum Thema:

Bäume fallen für die geplante Verlängerung der Stadtbahn

Von Andreas Zimmer

Hemmingen Hemmingen/Ronnenberg/Wettbergen - Tierfreunde feiern am Samstag Sommerfest

Mit einem bunten Programm feiert der Tierschutzverein „Hände für Pfoten“ am Sonnabend, 22. Juni, sein Sommerfest auf dem Gelände am Hohen Holzweg in Arnum. Es beginnt um 12 Uhr.

19.06.2019
Hemmingen Hemmingen/Ronnenberg/Wettbergen - Tierfreunde feiern am Samstag Sommerfest

Mit einem bunten Programm feiert der Tierschutzverein „Hände für Pfoten“ am Sonnabend, 22. Juni, sein Sommerfest auf dem Gelände am Hohen Holzweg in Arnum. Es beginnt um 12 Uhr.

19.06.2019

Wo hört Devese auf? Wer sich an den bestehenden Schildern orientiert, liegt falsch. Das Wirrwarr soll nun beendet werden, meint ein Hemminger Ausschuss. Eine DUH-Ratsfrau hält das Vorhaben für überflüssig.

18.06.2019