Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen Früher als erwartet: Das Wasser auf den städtischen Friedhöfen läuft wieder
Umland Hemmingen

Hemmingen: Kein Wasser auf Friedhof wegen Corona Grab später bepflanzen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 09.04.2020
Bis die Gießkannen auf den städtischen Friedhöfen in Hemmingen wieder gefüllt werden können, dauert es noch eine Weile. Quelle: Franziska Koark/picture alliance /dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hemmingen

Noch am Dienstag hieß es, auf den städtischen Friedhöfen in Hemmingen gebe es vorerst kein Wasser. Als Gründe dafür nannte die Stadtverwaltung technische Probleme und die Corona-Krise. Die Inbetriebnahme der Brunnen auf den Friedhöfen in allen sieben Stadtteilen verzögere sich.

Viele Hemminger zeigten sich enttäuscht. Nun hat die Friedhofsverwaltung doch noch alle Hebel in Bewegung gesetzt, dass ab Karfreitag das Wasser wieder läuft. In einer Mitteilung der Stadt von Donnerstagnachmittag liest sich das dann so: „Vor dem Hintergrund des bevorstehenden Osterfests, der aktuellen Wetterlage und dem damit verbundenen starkem Interesse der Bevölkerung, sich der Gräberpflege zu widmen, ist es in einer gemeinsamen Kraftanstrengung von Verwaltung, Betriebshof und Fachfirmen gelungen, alle technischen und Corona-Krise bedingten personellen Schwierigkeiten zu überwinden.“

Anzeige

Wasser auf Friedhöfen läuft

Die Stadt hatte zuvor Besucher gebeten zu improvisieren. Sie sollten Wasser von zu Hause mitbringen oder die Gräber erst später bepflanzen. Auch die beschädigte Kesselanlage auf dem Friedhof Arnum konnte schneller ausgetauscht werden als erwartet. Ursprünglich hieß es, die Reparatur werde voraussichtlich bis Ende April dauern. Das Wasser war in den vergangenen Monaten wegen der Frostperiode abgestellt worden.

Coronavirus: Das sollten Sie gelesen haben

Lesen Sie auch

Von Andreas Zimmer