Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen Flohmarkt: Manchem Kuscheltier halten die Kinder dann doch die Treue
Umland Hemmingen

Hemmingen: Kinderflohmarkt der Stadtjugendpflege auf dem Rathausplatz

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:35 11.08.2019
An den rund 100 Flohmarktständen der Kinder können Besucher viele schöne Dinge finden. Quelle: Torsten Lippelt
Hemmingen-Westerfeld

Trocken, leichter Wind und nicht zu warm: Ideale Bedingungen haben am Sonnabendvormittag für den von der Stadt ausgerichteten Kinderflohmarkt geherrscht. Der Rathausplatz in Hemmingen-Westerfeld wurde zur Stöbermeile.

Flohmarkt auf dem Rathausplatz

„Wir veranstalten den Flohmarkt traditionell am letzten Wochenende der Sommerferien“, erläuterte Sonja Degmayr, Mitarbeiterin im städtischen Fachbereich Generationen und Bildung. Vor mehr als zehn Jahren hatte sie nach einer entsprechenden Anfrage der Stadtjugendpflege die Idee für den Flohmarkt gehabt und betreut diesen seitdem ehrenamtlich.

„Das läuft gut heute. Wir haben wohl rund 100 Stände, wenn ich die Geschwisterkinder nicht noch extra mitzähle“, sagte sie und freute sich, dass es insgesamt etwa 20 Stände mehr gab als im vergangenen Jahr. Das Besondere: Die Teilnahme mit einem eigenen Verkaufsstand war nicht nur kostenfrei – man konnte auch spontan zum Verkaufen kommen. Diese Möglichkeit nutzten Degmayr zufolge etwa 30 Kinder.

Mehr Stände beim Flohmarkt als im Vorjahr

Von der großen Treppe an der Sparkasse und am Rathaus vorbei bis hin zum Wasserspiel am Ende des Platzes hatten sich die sechs- bis 15-jährigen Aussteller bereits ab etwa 9 Uhr getroffen und ihre Stände aufgebaut, um der wachsenden Besucherzahl zwischen 9.30 Uhr und 12.30 Uhr ein breites Angebot zu präsentieren. Kinderkleidung und Schuhe waren nicht zum Verkauf zugelassen. Aber um alles andere, von Barbiepuppen und Kuscheltieren über Playmobil und Puzzles bis hin zu Büchern, Spielen und einer Werkbank für Kinder, wurde fleißig gefeilscht.

„Ich finde die Aktion eigentlich ganz gut. Man kann Preise vergleichen, bekommt etwas für seine schon älteren Sachen und kann das Geld auch gleich wieder für neue tolle Dinge ausgeben“, urteilte Oscar (8), lobend über den Kinderflohmarkt. Gemeinsam mit seinen Geschwistern Levi (11) und Noa (12) versuchte er, vom inzwischen zu kleinen Bobbycar über Bücher und Lego-Artikel nicht mehr benutztes Spielzeug an Gleichaltrige zu verkaufen. Aber die drei Kinder aus Wilkenburg genossen es auch, ein leckeres Eis von der wenige Schritte entfernten Eisdiele zu schlecken. Ihre - hier wortwörtlich – Schirmherrin und Großmutter Hildegard Brusberg spendete dabei mit einem Sonnenschutz Schatten.

„Die Nachfrage ist ganz gut“

Während die Familie aus Wilkenburg bereits in den vergangenen Jahren – auch zusammen mit den Eltern – gute Erfahrungen beim Kinderflohmarkt gesammelt hat, waren die Hiddestorfer Schwestern Helena (11) und Florentina (14) am Sonnabend zum ersten Mal dabei. Sie boten Kinderspiele, Bücher und – unübersehbar – Kuscheltiere an. „Die Nachfrage ist ganz gut“, sagte Florentina erfreut. „Meine beiden Favoriten bei all unseren Kuscheltieren behalte ich aber“, ergänzte sie, unterstützt von ihrer ebenso handelnden kleinen Schwester. „Wir haben jedoch so viele Sachen, dass wir wohl im nächsten Jahr auch wieder mitmachen“, blickte Helena schon auf die nächsten Sommerferien.

Wenn der Rathausplatz zur Stöbermeile wird, kommen viele Besucher.

Lesen Sie auch:

Das ist das Programm vom Hemminger Ferienpass 2019

Das sind die nächsten Flohmarkttermine in Hemmingen

Hier gibt es die Flohmarkttermine in Hannover und Umgebung

Von Torsten Lippelt

Stürmische Böen am Sonnabend in Hemmingen-Westerfeld: An der Berliner Straße drohte ein großer Ast auf die Fahrbahn und den Radweg zu stürzen. Die Feuerwehr wurde alarmiert.

11.08.2019

Das hätte schlimm enden können: Ein beherzter Autofahrer hat einen Betrunkenen im Wagen vor ihm nachts auf der B 3 in Pattensen gestoppt. Der Betrunkene hatte 3,01 Promille im Blut, wie später eine Kontrolle ergab.

11.08.2019

Die Stadt kündigt die Schwerpunkte der Verkehrsüberwachung für die kommende Woche an. Das mobile Tempomessgerät wird in Arnum, Harkenbleck und Hemmingen-Westerfeld stehen.

10.08.2019