Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Hemmingen Kita am Klapperweg in Arnum soll Ende Oktober fertig sein
Umland Hemmingen

Hemmingen: Kita am Klapperweg in Hemmingen-Arnum soll Ende Oktober fertig sein

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 29.07.2019
Hier am Klapperweg soll für fünf Jahre eine Kindertagesstätte eingerichtet werden. Das alte Gebäude ist bereits abgerissen.
Hier am Klapperweg soll für fünf Jahre eine Kindertagesstätte eingerichtet werden. Das alte Gebäude ist bereits abgerissen. Quelle: Andreas Zimmer
Anzeige
Arnum

Voraussichtlich müssen die Kinder noch bis Ende Oktober warten, bis sie in die neue Kindertagesstätte am Klapperweg in Hemmingen-Arnum einziehen können. Das teilt Fachbereichsleiter Axel Schedler mit. Alle notwendigen Schritte sind bereits eingeleitet. „Die Region Hannover bearbeitet den von uns gestellten Bauantrag“, sagt Schedler. „Gleichzeitig produziert die von uns beauftragte Firma bereits die Module.“

Module sollen im September aufgestellt werden

Der Fachbereichsleiter rechnet damit, dass die Module im September aufgestellt werden. „Dann können die Kinder aber nicht gleich einziehen“, sagt er. „Zuvor muss die Elektrik noch installiert und auch die Außenanlage gestaltet werden.“ Rund sechs Wochen werde das dauern, sodass Schedler mit einer Eröffnung nicht vor Ende Oktober rechnet.

In politischen Sitzungen vor der Sommerpause haben Eltern bereits gedrängt. Die neue Tagesstätte in Trägerschaft der Stadt soll eine auf fünf Jahre angelegte Übergangslösung sein. Mittelfristig soll in Arnum ein neuer Kindergarten gebaut werden. Der Standort steht jedoch noch nicht fest. „Wir brauchen aber jetzt sofort Platz für zwei Kindergartengruppen“, sagt Schedler. Eine bereits eingerichtete Notgruppe in der Arnumer Kita I wird nach zwei Jahren aufgelöst. Das war auch so geplant, doch der Bau der neuen Tagesstätte am Klapperweg ist nicht rechtzeitig fertig geworden. Die Module konnten erst bestellt werden, nachdem die Region Hannover den diesjährigen Haushalt für Hemmingen genehmigt hatte.

Ein Grundstück für die neue Kindertagesstätte musste die Stadt nicht mehr kaufen. „Wir hatten das Grundstück am Klapperweg bereits vor einigen Jahren vorsorglich erworben“, sagt Schedler. „Bisher wussten wir jedoch noch nicht, was wir mit der sogenannten Wanne machen sollen.“ Das auf dem Grundstück stehende Haus hatte im Volksmund den Namen Wanne bekommen, da dort früher ein Sanitärunternehmen ansässig war. Das Haus sei bereits zu marode gewesen, um es noch sanieren zu können und wurde inzwischen abgerissen.

Tagesstätte bietet Platz für 50 Kinder

Die neue Tagesstätte soll Platz für 50 Kinder bieten. Die dafür bereits angemeldeten Kinder werden übergangsweise in den Räume des Kindergarten im Pfarrheim St. Johannes Bosco in Hemmingen-Westerfeld untergebracht. Das ist möglich, da die Gruppe dort bereits in den neu gebauten Kindergarten an der Weetzener Landstraße gezogen ist. Dieser soll unter Trägerschaft der Caritas im August offiziell eröffnet werden. Sobald die Kita in Arnum fertig ist, werden die Kinder mit ihren Erziehern und auch dem Mobiliar vom Pfarrheim in Hemmingen-Westerfeld in die neue Einrichtung ziehen.

Lesen Sie hier weitere Berichte über die geplante Kita am Klapperweg:

Wird Kita rechtzeitig fertig?

Bald keine Notgruppe mehr in Arnum

Neuer Kindergarten soll 2019 öffnen

Von Tobias Lehmann