Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen 200 Schüler informieren sich auf Marktplatz der Berufe
Umland Hemmingen

Hemmingen: Marktplatz der Berufe in der KGS Firmen stellen sich vor Schüler informieren sich über Ausbildung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 18.06.2019
Beim Marktplatz der Berufe haben die KGS-Schüler die Gelegenheit, sich in Gesprächen mit Firmenvertretern persönlich über Berufe zu informieren. Quelle: Torsten Lippelt
Hemmingen-Westerfeld

Wohin nach der Schule? Rund 200 Schüler der achten und neunten Klasse des Haupt- und des Realschulzweiges der KGS in Hemmingen-Westerfeld haben sich schlau gemacht. Sie haben sich auf dem Marktplatz der Berufe in den Schulräumen an der Hohen Bünte über Angebote informiert. In bis zu fünf jeweils 30-minütigen Durchgängen stellten 23 Referenten aus ebenso vielen Firmen und Einrichtungen unter anderem aus Hemmingen und Hannover ihre Arbeitswelten und die dafür erforderliche Ausbildung vor.

Marktplatz der Berufe in der KGS

Im Hemminger Stadtgebiet gehörten die Altenpflege und Ergotherapie im Haus Rosenpark ebenso dazu wie der Groß- und Einzelhandelskaufmann beziehungsweise Mediengestalter beim Papiergroßhandel Igepa sowie der Verwaltungsfachangestellte bei der Stadtverwaltung. Aber auch die Berufe von Rechtsanwaltsfachangestellten und Versicherungskaufleuten stießen auf Interesse, ebenso von Physiotherapeuten, Erziehern und Mechatronikern, Elektroberufe und der Dienst bei Polizei und Bundeswehr. Zu einer Gruppe gehörten meist acht bis zwölf Schüler.

„Heutzutage Azubis zu finden ist nicht einfach“, begründete Malte Hasenpusch, Geschäftsführer des Pattenser Büro- & Objekteinrichtungsunternehmens Wackerhagen, seine erstmalige Beteiligung an dem Marktplatz der Berufe. „Deshalb gehen wir in die Schulen. Das haben wir an der KGS Pattensen auch schon gemacht. Wir stellen uns mit unserer Arbeit vor und bieten auch ein Tischlerpraktikum bei uns an.“

Firmen stellen sich bei Marktplatz der Berufe vor

Von den 23 in diesem Jahr vertretenen Unternehmen und Einrichtungen sind 19 bereits in den vergangenen Jahren regelmäßig dabei gewesen. Schon seit 2007 präsentieren Referenten aus verschiedenen Berufszweigen den KGS-Schülern mit dem Marktplatz der Berufe ihre Arbeitswelten. Initiiert hat diesen die Bürgerstiftung Hemmingen, deren Vorstandsmitglied Birgitt Spengler den Vormittag wie in den vergangenen Jahren organisiert hatte. Ihr Vorstandskollege Wolf Hatje eröffnete das Treffen zusammen mit KGS-Schulleiter Gregor Ceylan. Er appellierte dabei an die Schüler, die Chance zu nutzen, um mit den Firmenvertretern ins Gespräch zu kommen. „Es ist eine gute Orientierungshilfe“, warb er um aktive Beteiligung.

„Die Schüler bewerten diesen Marktplatz hinterher stets positiv, weil sie sich nicht irgendwo anonym bewerben, sondern durch persönlichen Kontakt ein besseres Gefühl dafür bekommen, ob sie sich richtig entschieden haben bei ihren beruflichen Interessen“, sagte Nadine Zeise, die als KGS-Fachbereichsleiterin Arbeit/Wirtschaft/Technik zusammen mit dem Ausbildungslotsen Bernd Stasch den Ablauf des Vormittages koordinierte.

 

Von Torsten Lippelt

Bereits zum 35. Mal lädt der Förderverein der Kapelle Harkenbleck in diesem Jahr zum Kapellentag ein.

18.06.2019

Die einen wollen einen Schlusspunkt setzen und die anderen weiterdiskutieren: Beim Verkehrsentwicklungsplan 2030 kommen die vier Ratsfraktionen in Hemmingen auf keinen gemeinsamen Nenner. Das Votum wurde jetzt erneut vertagt.

17.06.2019

Es war sein erster Auftritt im Hemminger bauhof: Marcel Kösling gastierte am Wochenende mit seinem neuen Programm „Kösling geht aufs Ganze“. Das konnte er, denn das Kulturzentrum war zum Debüt ganz voll: ein ausverkaufter Abend.

17.06.2019