Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen Höhere Gebühr für Straßenreinigung, geringere fürs Schmutzwasser
Umland Hemmingen

Hemmingen: Neue Gebühr Straßenreinigung Schmutzwasser Niederschlagswasser

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:00 30.11.2019
Hemmingen leitet sein Schmutzwaser nach Hannover weiter. (Symbolbild) Quelle: dpa/dpaweb
Anzeige
Hemmingen

Den Bürgern in Hemmingen stehen zum Jahresbeginn 2020 zwei Gebührenerhöhungen ins Haus, aber auch eine Gebührensenkung. Sie müssen mehr für die Straßenreinigung zahlen und auch eine leicht höhere Regenwassergebühr, für die Entsorgung des Schmutzwassers hingegen weniger. Das hat der Rat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen.

Straßenreinigung: Der Tarif steigt von 1,99 Euro pro Jahr und Berechnungsmeter auf 2,09 Euro. Er kletterte erst zum Jahresbeginn 2018 von 1,50 auf 1,75 Euro und wurde zum Januar 2019 schließlich auf 1,99 Euro angehoben. Die Gebührenordnung gilt immer jeweils für ein Jahr.

Anzeige

Höhere Gebühr für Straßenreinigung

Der vertraulich tagende Verwaltungsausschuss hatte als erstes Gremium über die geplante Erhöhung beraten und sie befürwortet. Der Grund: Die Gesamtkosten belaufen sich laut Verwaltung über der kalkulierten Summe. „Dies lag insbesondere an den höheren Kosten für das Reinigungsunternehmen, die sich aus Preisanhebungen und dem im milden Winter durchgängig möglichen Kehrmaschineneinsatz ergaben“, erläutert die Verwaltung in einer Stellungnahme. Die Personalkosten seien unter anderem auf der Basis des durchschnittlichen Winterdienstes der vergangenen zehn Jahre berechnet worden.

Grundsätzlich sind auch Gebührensenkungen möglich. Erst zum Januar 2016 hatte die Stadt die Tarife für die Straßenreinigung gesenkt. Damals hatte die Betriebskostenabrechnung ein Plus ergeben, denn der Winter war seinerzeit vergleichsweise mild. Wetterbedingt war die Gebühr bereits Anfang des Jahres 2015 von 1,99 auf 1,75 Euro gesunken.

Höhere Gebühr fürs Niederschlagswasser

Niederschlagswasser: Die Gebühr steigt um einen Cent auf 0,17 Euro pro Quadratmeter. Als Gründe dafür nennt die Verwaltung die steigenden Sachkosten sowie die höheren Abschreibungen im nächsten Jahr. Insgesamt werden die Kosten für die Nutzung der Kanalisation bei rund 400.000 Euro liegen. Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt hatte die Gebührenerhöhung in öffentlicher Sitzung bereits befürwortet, ebenso die Senkung der Schmutzwassergebühr.

Die Schmutzwassergebühren sinken in Hemmingen. Quelle: dpa-Zentralbild

Geringere Gebühr fürs Schmutzwasser

Schmutzwasser: Die Gebühr sinkt von 2,15 Euro pro Kubikmeter auf 2 Euro. Eine dreiköpfige Familie mit durchschnittlichem Verbrauch wird dann etwa 25 Euro im Jahr weniger zahlen. Zum Hintergrund: Die Stadt hat kein eigenes Klärwerk und leitet das Schmutzwasser zur Entsorgung an die Stadt Hannover weiter. Die Betriebsabrechnung in Hemmingen wird deshalb auch überwiegend von den dafür anfallenden Kosten bestimmt. Durch neue Verträge und den Ausbau von Rückhaltesystemen sind die Kosten laut der Stadtentwässerung Hannover leicht gesunken. Die geschätzten Gesamtkosten sollen bei 1,8 Millionen Euro liegen.

Lesen Sie auch

Von Andreas Zimmer

Die Musikerin Deborah Hildebrandt unterstützt eine Spendenaktion für die in Hemmingen-Ohlendorf aufgewachsene Vanessa Zisenis. Deren Ehemann ist seit einem Autounfall querschnittsgelähmt. Das Konzert in der Hiddestorfer Kirche beginnt am Sonntag, 1. Dezember, um 18 Uhr.

30.11.2019

Die Zahl der Arbeitslosen im Geschäftsstellenbezirk Laatzen, zu dem Hemmingen und Pattensen gehören, ist im November auf 2035 Arbeitslose gesunken. Das sind 72 weniger als noch im Oktober. Die Quote von aktuell 5,2 Prozent bedeutet einen neuen Tiefststand.

29.11.2019

Nach zwei Jahren wird die Grundsteuer in Hemmingen erneut angehoben. Die Gewerbesteuer für 2020 bleibt konstant. Das sieht der Etatentwurf fürs nächste Jahr vor, den die Verwaltung am Donnerstagabend im Rat eingebracht hat.

29.11.2019