Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen Bald keine Notgruppe mehr in Arnum
Umland Hemmingen

Hemmingen: Notgruppe in Kita I Arnum schließt Neuer Kindergarten am Klapperweg soll im Oktober öffnen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 16.05.2019
Auf dem Gelände Klapperweg/B3 soll der Kindergarten in Modulbauweise entstehen. Quelle: Andreas Zimmer
Anzeige
Hemmingen

Die Notgruppe in der Arnumer Kita I läuft nach zwei Jahren aus. Bis der neue Kindergarten in Modulbauweise am Arnumer Klapperweg öffnet, werden allerdings einige Wochen vergehen. In dieser Zeit werden die Kinder in Hemmingen-Westerfeld untergebracht: in den Räumen des Kindergartens St. Johannes Bosco an der Berliner Straße.

Diese werden wegen des neuen Kindergartens an der Weetzener Landstraße in Hemmingen-Westerfeld frei. Der Umzug läuft gerade. Alle Jungen und Mädchen, die neu in den Kindergarten kommen, sind dann ab August in der Gruppe in Hemmingen-Westerfeld, die anderen bleiben in anderen Gruppen in der Kita I in Arnum.

Anzeige

Kindergarten am Klapperweg soll zum 1. Oktober öffnen

Fachbereichsleiterin Walburga Gerwing erläuterte am Mittwochabend im Fachausschuss, dass der Kindergarten am Klapperweg zum 1. Oktober öffnen soll, gegebenenfalls spätestens zum 1. November. Die Gruppe werde dann geschlossen mit Erziehern und Mobiliar an den Klapperweg ziehen. Die Module hätten nicht schneller bestellt werden können. So habe zum Beispiel erst der Haushalt beschlossen sein müssen. Ebenso seien Genehmigungen und Untersuchungen abzuwarten gewesen.

Eltern, die im Vorfeld der Sitzung ihre Befürchtung geäußert hatten, dass der Kindergarten nicht rechtzeitig fertig wird und sie deswegen nicht den Wunschplatz für ihren Nachwuchs bekommen, verfolgten die Sitzung im Rathaus. Eine Mutter aus Arnum sagte, sie hätte sich den Umzug schneller gewünscht, dankte aber für die Interimslösung.

Notgruppe in Kita Arnum I schließt

Der Ausschussvorsitzende Jens Beismann (SPD) bat die Eltern, die pendeln müssen, um Geduld. Jan Dingeldey (CDU) sprach von einer „sehr guten Lösung“. Er erinnerte an die Situation vor einem Jahr, als die Notgruppe im Mehrzweckraum in der Arnumer Kita I um ein weiteres Jahr verlängert werden musste. Damit brauchten allerdings Arnumer Eltern nicht ins benachbarte Hiddestorf zu fahren.

Von Andreas Zimmer