Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen Vollsperrung auf B3 soll nächste Woche enden
Umland Hemmingen

Hemmingen Pattensen: Sperrung B3 bei Arnum soll enden Stau am Harkenblecker Weg

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 13.12.2019
Alles dicht: Blick auf der B 3 von Arnum in Richtung Pattensen. Quelle: Torsten Lippelt
Hemmingen/Pattensen

Noch eine Woche, dann soll die Vollsperrung auf der Bundesstraße 3 außerorts zwischen Arnum und Pattensen wieder aufgehoben werden. Gravierende Verkehrsprobleme habe es in den bisherigen drei Wochen laut Region Hannover und der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr nicht gegeben.

Der Anlass für die Sperrung: Die B-3-Ortsumgehung wird an die bestehende Bundesstraße 3 angebunden. An der B 3/Harkenblecker Weg (K 224) in Arnum staute sich anfangs der Verkehr auf der Kreisstraße zwischen Arnum und Ohlendorf. Ulrich Schmidt-Kania, Mitarbeiter in der Landesbehörde, erläuterte, dass die Ampelschaltung an der B 3 so geändert worden sei, dass die aus Richtung Harkenbleck kommenden Fahrer auf der Kreisstraße schneller auf die B 3 in Richtung Hannover abbiegen können.

Vollsperrung der B 3 zwischen Arnum und Pattensen

Dass der Verkehr in und um Hemmingen ansonsten den Umständen entsprechend fließt, habe mehrere Gründe. „Es ist alles gut vorbereitet. Wir haben einen hohen technischen Aufwand betrieben.“ So seien beispielsweise temporäre Ampeln auf der B 443 zwischen Koldingen und Laatzen so geschaltet, dass der Verkehr auf der Bundesstraße Vorrang habe. Selbst kleinste Hinweise aus der Bevölkerung seien sofort geprüft und die Ampelschaltungen, wenn erforderlich, korrigiert worden.

Regionssprecher Klaus Abelmann teilte mit, dass es seit Beginn der Vollsperrung keine großen Beschwerden gegeben habe. „Nur ein paar Kleinigkeiten mussten wir nachbessern: Eine Bake fehlte und ein zusätzliches Verkehrszeichen musste installiert werden.“ Viele Fahrer weichen über Arnum und die K 224 aus, deswegen staue es sich vor allem im Berufsverkehr an der B 3/K 224.

Vollsperrung soll am 20. Dezember enden

Die Vollsperrung soll am Freitag, 20. Dezember, enden. Bisher hat das Wetter den Arbeitern offenbar keine großen Probleme bereitet. „Die Temperatur darf nicht unter fünf Grad fallen, und es darf keinen Nachtfrost geben“, sagt Schmidt-Kania. Gegebenenfalls müssten die Arbeiten dann täglich später und somit bei etwas höheren Temperaturen beginnen. „Nächste Woche soll die Fahrbahndecke gelegt werden. Sie kühlt sonst zu schnell aus.“ Die B-3-Umgehungsstraße soll im Frühjahr für den Verkehr freigegeben werden.

Lesen Sie auch

Von Andreas Zimmer

Die Interessengemeinschaft (IG) Hochwasserschutz kann es nicht fassen: Im Rat steuert offenbar alles auf eine Abstimmung zu, nach der in Hemmingen kein Deich gebaut wird. Dabei seien von einem Hochwasser mehr als 1000 Gebäude betroffen, warnt die IG.

12.12.2019

Am Wochenende schon was vor? In Hemmingen gibt es ein üppiges, adventliches Programm. Ob Basar, Weihnachtsmarkt oder Konzert, auf jeden Fall kann Weihnachtsstimmung aufkommen.

12.12.2019

Der Klavierkabarettist Daniel Helfrich stellt am 24. Januar im Kulturzentrum bauhof sein Programm „Eigentlich bin ich ja Tänzer“ vor. Die Show war bereits im Fernsehen zu sehen.

11.12.2019