Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen KGS-Erweiterung soll 2021 beginnen
Umland Hemmingen KGS-Erweiterung soll 2021 beginnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 29.03.2019
Auf dem KGS-Gelände wird schon gebaut, aber nicht für einen Anbau. Zurzeit läuft die Campus-Umgestaltung. Quelle: Torsten Lippelt
Anzeige
Hemmingen-Westerfeld

Jetzt muss es Schlag auf Schlag gehen: Wenn im Oktober 2021 mit der Erweiterung der KGS Hemmingen-Westerfeld begonnen werden soll, sei von nun an ein strikter Zeitplan vorgegeben. Das hat Bürgermeister Claus Schacht am Donnerstagabend in der Ratssitzung deutlich gemacht.

So seien vier Sitzungen der interfraktionellen Arbeitsgruppe geplant. Schüler und Eltern werden ebenfalls eingebunden. Mit dem Raumkonzept will sich die KGS unter anderem auf die steigende Schülerzahl einstellen. Jan Dingeldey (CDU) sagte: „Die KGS ist überragend wichtig, aber wir müssen genau gucken, was pädagogisch notwendig und was wünschenswert ist.“ Wolf Hatje (DUH) räumte ein: „Beim Blick auf die Zahlen bekommt man erst einmal einen Schreck.“ Allerdings seien auch schon im Schuljahr 2010/2011 etwa 1700 Schüler unterrichtet worden. Damals reichten die Räume noch. „Doch Schule hat sich verändert“, sagte Hatje.

Anzeige

Es steht voraussichtlich erst im Sommer 2019 fest, in welchem Umfang die Carl-Friedrich-Gauß-Schule erweitert wird. Nach dem bisherigen Raumkonzept wäre es alles zusammen ein Anbau mit vier bis fünf Etagen sowie einer Fläche von insgesamt 2600 Quadratmetern und damit eine Investition von mehreren Millionen Euro.

Grundschule Hemmingen-Westerfeld: Ratsbeschluss im Mai

Auch die Erweiterung der Grundschule Hemmingen-Westerfeld war am Donnerstagabend Thema. Am 23. Mai will der Rat beschließen, dass ein Architekturbüro eine Machbarkeitsstudie erstellen soll. Eigentlich war dies schon für die Sitzung am Donnerstag geplant, doch die Fraktionen wollen noch beraten, nachdem die Bündnisgrünen eine Woche zuvor im vertraulich tagenden Verwaltungsausschuss einen Änderungsantrag eingebracht hatten. Sie fordern unter anderem zu prüfen, ob sich ein Fahrstuhl einbauen lässt. Der Verwaltungsausschuss wird sich am 25. April oder am 16. Mai erneut mit dem Raumkonzept befassen. Anlass ist die offene Ganztagsgrundschule, die zum Sommer 2018 eingeführt wurde.

Lesen Sie auch: So wurde in den Ausschüssen über die KGS und die Grundschule diskutiert

Von Andreas Zimmer