Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen Smartphone-Sucht bei Jugendlichen: Experten helfen ratlosen Eltern
Umland Hemmingen

Hemmingen: Smartphone-Sucht bei Jugendlichen Thema bei Elternfortbildung in Arnum

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 02.10.2019
Ständig gereizt und traurig ohne Handy? Das können erste Anzeichen sein, dass Jugendliche süchtig danach sind. Quelle: picture alliance / Silvia Marks
Anzeige
Hemmingen

Mehrere Stunden verbringen Jugendliche täglich am Smartphone. Selbst nachts, wenn sie aufwachen, geht oft der Blick aufs Display. Doch wann wird das Gerät zur Sucht? Wie merken das Eltern und vor allem: Was sollen sie tun?

Zu einer Elternfortbildung laden die Stadtjugendpflege und die Schulseelsorge der KGS Hemmingen ein. Interessierte kommen am Donnerstag, 24. Oktober, von 19 bis 21 Uhr in den Kinder- und Jugendräumen am Klapperweg 18 in Arnum zusammen. Das Thema lautet „Eltern und Kinder in digitalen Welten – wenn der Spaß am Smartphone zum Zwang wird“.

Anzeige

Interessierte müssen sich anmelden

Der Abend basiert auf Erfahrungen aus den Beratungen mit Thomas Wernheuer-Linkhof, Schulseelsorger an der Carl-Friedrich-Gauß-Schule in Hemmingen-Westerfeld. Referent ist Stefan Hollemann (Foto), Sozialpädagoge und Eltern-Medien-Trainer bei der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen.

Sehen sich auf dem Smartphone neue Apps an: Eltern-Medien-Trainer Stefan Hollemann und Birgit Baron von der Stadtjugendpflege. Quelle: Andreas Zimmer (Archiv)

Die Veranstaltung richtet sich an Eltern, deren Kinder elf bis 15 Jahre alt sind. Jeder Teilnehmer zahlt 5 Euro. Anmeldungen sind im Internet auf www.jugendpflege-hemmingen.de möglich.

Lesen Sie auch:

Medien: 20 Tipps, die das Familienleben retten

Elternabend in Hemmingen: Wie viel Handykonsum ist gut?

Verein Smiley zeigt in Hemmingen die Risiken des Internets

Von Andreas Zimmer

Anzeige