Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen Unbekannte zerstören neun junge Bäume in Arnum
Umland Hemmingen

Hemmingen: Unbekannte zerstören neun junge Obstbäume in Arnum im Tal der Büffel

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 18.12.2019
Stephan Wiesing (von links), Roswitha Mühe und Axel Schedler rätseln, was jemanden zum Vandalismus bewegt hat. Quelle: Torsten Lippelt
Arnum

Unbekannte haben neun junge Bäume in Arnum zerstört. Sie haben Äste abgeknickt und eine Baumkrone mit einem Gartenwerkzeug in Hüfthöhe vom Stamm abgetrennt. Die Bäume sind so beschädigt, dass sie entfernt werden müssen. Das Motiv ist laut Stadtverwaltung unklar.

Die sieben Apfelbäume und zwei Birnbäume sollten im sogenannten Tal der Büffel blühen. Das ist das Gebiet zwischen der Arnumer Kirchstraße und der Straße An der Landwehr.

Junge Bäume in Arnum zerstört

Die etwa drei Jahre alten Obstbäume, darunter die Apfelsorten Jonagold und Cox Orange, sind mit ihrem zirka zwölf Zentimetern Stammumfang so stark beschädigt, dass an ihnen kein Obst mehr wachsen kann. „Der Gesamtschaden – von der Anschaffung der alten und nun dem Ersatz der neuen Bäume bis hin zur erforderlichen Pflanz- und Pflegearbeit dafür – beträgt fast 2000 Euro“, rechnet Axel Schedler zusammen. Er leitet den Fachbereich Bau und Umwelt in der Hemminger Stadtverwaltung.

Dieser Baumstamm ist glatt durchtrennt worden. Quelle: Torsten Lippelt

Gemeinsam mit Roswitha Mühe, Mitarbeiterin in der Abteilung Stadtplanung und Stadtgrün, sowie dem stellvertretenden Leiter des städtischen Betriebshofes Stephan Wiesing hat er sich jetzt die Schäden in Hemmingens größtem Stadtteil angesehen. Die Bäume sind am Wochenende zerstört worden.

Beliebter Weg im Tal der Büffel

Sie waren entlang der Blüh- und Bienenwiese an dem erst im vergangenen Jahr angelegten Fußweg gepflanzt worden und sollte diese optisch verschönern und ökologisch aufwerten. „Doch jetzt ist wieder ein Jahr verloren“, sagte Axel Schedler kopfschüttelnd. Wiesing kündigte an: „Wenn wir keinen Frost bekommen, sollen dort möglichst bald neue Bäume gepflanzt werden.“

An diesem Weg sind die Bäume gepflanzt worden. Quelle: Torsten Lippelt

Der Weg, an dem die Bäume stehen, hat in Arnum eine wichtige Bedeutung, denn er ist mit dem Weg zum Neubaugebiet Bockstraße verbunden. Die Verbindung war schon früher beliebt, was der dortige Trampelpfad zeigte.

Wer etwas zur Aufklärung des Vandalismusfalls beitragen kann, wird gebeten, sich dazu mit der Polizeistation an der Göttinger Straße 65a in Arnum in Verbindung zu setzen, Telefon (05101), 854330, oder mit der Stadtverwaltung in Hemmingen-Westerfeld. Sie ist unter der Rufnummer (0511) 41030 zu erreichen.

Lesen Sie auch

Von Torsten Lippelt

Sie arbeiten ehrenamtlich und haben eine Aufgabe mit Verantwortung: Die Stadt Hemmingen sucht eine neue stellvertretende Schiedsperson. Deren Arbeit beginnt im März 2020 und endet im März 2025. Bewerber müssten sich bis zum 2. Januar 2020 bei der Stadt melden.

18.12.2019

Roland Frey und Ralf Brinkmann haben 18 Jahre lang die Stadtfeuerwehr Hemmingen geführt. Jetzt ist Schluss. Im großen Interview sprechen sie über dramatische Einsätze, Gaffer, technische Herausforderungen und erklären, warum die Einsatzkräfte auf die neue B3 gut vorbereitet sind.

17.12.2019

Sie wussten von nichts und staunten daher nicht schlecht: Etwa 150 Feuerwehrleute haben Stadtbrandmeister Roland Frey und seinen Stellvertreter Ralf Brinkmann am Montagabend in Hemmingen verabschiedet – mit Fackeln und Musik.

17.12.2019