Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen Vandalismus und Müll auf Schulhof – kommt jetzt Kameraüberwachung?
Umland Hemmingen

Hemmingen: Vandalismus und Müll auf Schulhof - Kommt jetzt Kameraüberwachung an KGS?

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:53 28.11.2019
So sah es am Sonntagvormittag vor der Mensa der KGS in Hemmingen-Westerfeld aus. Vermutlich wegen der kalten Temperaturen war es aber weniger Müll als sonst. Quelle: Andreas Zimmer
Anzeige
Hemmingen

Vandalismus und Müll sind zum Problem auf dem Schulgelände der Hemminger KGS geworden. Der Stadtelternrat hat mittlerweile sogar eine Kameraüberwachung vorgeschlagen. Dessen Vorsitzender Thorsten Langner sagte: „Je länger wir warten, desto mehr wird zerstört.“

Jeden Montag müsse der Hausmeister den Vorplatz von Glas und Müll befreien. An vielen Wochenenden werden auf dem Gelände Partys mit lauter Musik gefeiert. Einmal sei sogar ein Tisch mit Farbe übergossen worden. Langner machte aber deutlich: „Es ist ein kleiner Kreis.“ Die meisten Jugendlichen würden sich friedlich verhalten und ihren Müll wegräumen. Die Stadt sollte die Treffen daher weiterhin erlauben, dafür sei der Campus schließlich auch geschaffen worden – „aber mit klaren Regeln“.

Anzeige

In Laatzen ist Kameraüberwachung schon genehmigt

Der Vorsitzende verwies auf Laatzen. Am Erich-Kästner-Schulzentrum sei für einen Bereich des Schulhofs eine Kamera genehmigt worden. Installiert worden sei sie noch nicht, erläuterte Laatzens Stadtsprecher Matthias Brinkmann am Donnerstag auf Anfrage dieser Zeitung.

Katharina Mack, sie arbeitet in der Schulabteilung in Hemmingen, erläuterte in der jüngsten Sitzung des Fachausschusses: „Laatzen kann nicht 1:1 auf Hemmingen übertragen werden.“ Die Stadt Hemmingen habe Kontakt mit Laatzen aufgenommen und auch mit dem Sicherheitsbeauftragten des Regions-Anbieters HannIT. Das Treffen stehe noch aus.

Der Abfallbehälter wurde nicht genutzt. Der Müll auf diesem Foto in Hemmingen liegt unter dem Tisch und der Bank. Quelle: privat

Alkoholverbot verhängen?

Sei ein Alkoholverbot auf dem Schulgelände sinnvoll, fragte Ulff Konze (CDU). Fachbereichsleiterin Walburga Gerwing sagte: „Wir überlegen das.“ Allerdings werden Campus und Forum der KGS für öffentliche Veranstaltungen genutzt, bei denen auch Alkohol ausgeschenkt wird. „Wir setzen auf mehr Kontrolle.“ Die Polizei sei gebeten worden, dort mehr Streife zu fahren. Meist beschränken sich die Privatfeiern auf den Platz vor der Mensa. Auch ein Wachdienst sei eine Möglichkeit, allerdings eine mit hohen Kosten.

Der Campus sei kein Einzelfall, sagte Gerwing. „Wir haben das Problem auch über Monate an der Grundschule Arnum gehabt, und wir haben es auch auf Spielplätzen.“ Im Sommer, wenn es draußen lange warm und hell ist, gebe es häufiger Beschwerden als zu anderen Zeiten des Jahres.

Platz für Jugendliche in jedem Stadtteil

Für Roman Binder (Bündnisgrüne) steht fest: „Wenn das ein Problem seit Jahren ist, dann fehlt eine geeignete Fläche. Ich will den Vandalismus und Müll nicht beschönigen, aber nicht Kamera und repressives Handeln sind nötig, sondern Sozialarbeiter.“ Gerwing merkte an, dass es in jedem Stadtteil einen ausgewiesenen Platz für Jugendliche geben sollte. „Trotzdem ist das dann keine Garantie dafür, dass sie sich auch dort treffen.“

Kathrin Heise (DUH) berichtete, dass sie täglich mit ihrem Hund spazieren gehe und beobachtet habe, dass viel Müll auf Spielplätzen herumliege – meist nach dem Wochenende. Auf einem Spielplatz habe sie 17 leere Wodkaflaschen eingesammelt, dabei stehe dort ein Mülleimer. Gegenüber dieser Zeitung schilderte Heise, dass besonders viel Müll am sogenannten Pariser Weg zwischen Devese und Arnum liege und am Spielplatz Alfred-Bentz-Straße.

Kathrin Heise hat auf dieser Fläche einen ganzen Eimer Müll eingesammelt. Quelle: privat

Auch in anderen Kommunen in der Region Hannover ist Vandalismus auf Schulgrundstücken ein Problem. In Barsinghausen haben Unbekannte jüngst am Wochenende ein großes Lagerfeuer entzündet. Aus Sicht der Barsinghäuser Polizei sei es sinnvoll, eindeutige Benutzungsordnungen zu erlassen. Dies sei ein wichtiges Element, um Vandalismus vorzubeugen, so Licht.

Lesen Sie auch

Von Andreas Zimmer

In der St. Vitus-Kirchengemeinde in Hemmingen-Wilkenburg gibt es am ersten Adventssonntag dieses Jahres ein besonderes Programm. Im Familiengottesdienst treten junge Gäste auf, danach öffnet der Adventsbasar. Später singt der Jugendchor der Marktkirche Hannover.

28.11.2019

Kindern aus bedürftigen Familien Weihnachtswünsche erfüllen: Das Bürgerstiftungsprojekt Nachbarn helfen Nachbarn in Hemmingen hat jetzt seine Weihnachtswunschbaum-Aktion gestartet. Sie läuft bis zum 12. Dezember.

28.11.2019

In einem BMW in Hemmingen-Westerfeld haben Unbekannte reiche Beute machen können. In der Nacht zu Dienstag stahlen sie unter anderem das Lenkrad, die Multimedia-Einheit mit Bildschirm und einen Koffer, der sich in dem Auto befand. Die Polizei sucht Zeugen.

27.11.2019