Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten 78 Einsätze wegen Starkregens
Umland Hemmingen Nachrichten 78 Einsätze wegen Starkregens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 02.09.2012
Von Kim Gallop
Möbel ins Trockene gebracht: Die Ortsfeuerwehr Arnum lässt die Pumpe an der Gutenbergstraße im Gewerbegebiet Hemmingen-Westerfeld in den Räumen einer Tischlerei laufen. Gallop
Möbel ins Trockene gebracht: Die Ortsfeuerwehr Arnum lässt die Pumpe an der Gutenbergstraße im Gewerbegebiet Hemmingen-Westerfeld in den Räumen einer Tischlerei laufen. Quelle: Gallop
Anzeige
Hemmingen

Als gegen 17.30 Uhr der Himmel über Hemmingen-Westerfeld und Arnum alle Schleusen öffnete, konnten die Gullys und Kanäle die Wassermassen nicht auffangen. Zahlreiche Keller, Tiefgaragen, Privathäuser und Firmengebäude liefen voll. Die Marie-Curie-Straße wurde wegen Überschwemmung gesperrt. Nachdem innerhalb kürzester Zeit schon ein Dutzend Notrufe eingegangen waren, richtete die Stadtfeuerwehr Hemmingen eine Einsatzzentrale am Bauhof und einen Sonderkanal für den Funkverkehr ein. Im Einsatz waren nach Angaben von Mohr mit Arnum, Hemmingen-Westerfeld, Devese, Harkenbleck, Hiddestorf-Ohlendorf und Wilkenburg alle sechs Ortsfeuerwehren der Stadt Hemmingen.

Viele Feuerwehrleute waren bis zu den Schultern durchnässt, weil sie in den Kellern durch hüfthohes Wasser waten mussten. In der Einsatzzentrale am Bauhof war die Verwaltung in Person der Ersten Stadträtin Regina Steinhoff sowie einer Mitarbeiterin des Ordnungsamts und zwei Mitarbeitern des Bauhofs vertreten. Die Stadt stellte zur besseren Koordinierung der Einsätze Büroräume zur Verfügung.

Nach und nach wurden auch Feuerwehren aus der Nachbarschaft alarmiert: aus Laatzen und Ingeln-Oesselse sowie aus Pattensen, Reden, Koldingen und Jeinsen. 200 Einsatzkräfte waren mit zahlreichen Fahrzeugen vor Ort. Am Küchenwagen der Arnumer Feuerwehr gab es kalte und warme Verpflegung, Kaffee und erfrischende Getränke. Die Berufsfeuerwehr aus Hannover unterstützte die Arbeit mit drei sogenannten Großpumpen. Spezialisten des Energieversorgers Eon-Avacon wurden hinzugerufen, weil mehrere Starkstromkästen unter Wasser lagen und abgeklemmt werden mussten.

Auch am Sonnabend mussten etliche Feuerwehrleute in Hemmingen-Westerfeld und Arnum die Pumpen anwerfen.

26.08.2012
16.08.2012