Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Biber auf B-3-Trasse gesichtet
Umland Hemmingen Nachrichten Biber auf B-3-Trasse gesichtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:40 13.04.2012
Von Stefan Vogt
Lebensraum für Biber? Am Hirtenbach zwischen Wettbergen und Hemmingen-Westerfeld haben Spaziergänger den seltenen Nager entdeckt.
Lebensraum für Biber? Am Hirtenbach zwischen Wettbergen und Hemmingen-Westerfeld haben Spaziergänger den seltenen Nager entdeckt. Quelle: Stefan Vogt
Anzeige
Hemmingen

Spaziergänger hatten das Exemplar in den vergangenen Tagen an der Wettberger Siedlung Auf dem Grethel beobachtet und Bauten entdeckt. Eine Überraschung, wie Freddi Rieger von der Umweltabteilung der Hemminger Stadtverwaltung sagte. Biber seien bislang eher in der Leinemasch zu finden gewesen. Es sei aber denkbar, dass ein aus dem mütterlichen Bau vertriebenes Jungtier über Leine und Ihme in Richtung Westen gestromert ist. Sollte sich das Vorkommen bestätigen, könne des Folgen haben: „Der Biber ist eine streng geschützte Art“, stellte Rieger klar. Gleichwohl seien sie dabei, sich auszubreiten.

Einschlägige Erfahrung hat die Stadt bereits mit einem anderen seltenen Nager gemacht. Für das neue Wohngebiet am Hiddestorfer Wiesenweg mussten sich die Planer mit einem Feldhamstervorkommen befassen, was das Projekt verzögerte. Ob die Straßenbaubehörde des Landes Konsequenzen aus der Entdeckung zieht und wie diese aussehen könnten, ist dabei nicht klar. Die zuständige Behörde für Straßenbau und Verkehr war gestern für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Keine Gedanken braucht sich die Behörde über das laufende Verfahren machen, in dem die Region Hannover das Überschwemmungsgebiet unter anderem von Hirtenbach und Ihme festsetzt. Die Umgehung kreuzt diesen Bereich zwischen Hemmingen und Hannover. Wasserrechtlich stehe dem jedoch nichts entgegen, sagte Regionssprecher Klaus Abelmann auf Anfrage. Bei der Planfeststellung sei eine mögliche Verordnung bereits berücksichtigt worden. „Das jetzige Verfahren berührt die Planung der neuen B3 in keinster Weise“, betont der Sprecher.