Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten CDU hadert mit Wahlergebnis
Umland Hemmingen Nachrichten CDU hadert mit Wahlergebnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 13.06.2014
Die Abgeordnete Maria Flachsbarth (von links) ehrt Eleonore Krückeberg, Ulrich Bloch, Svantje von Alten-Rilinger, Brigitte Krüger, Alfred Nowitzki und Lothar Rilinger. Parteivorsitzende Barbara Konze gratuliert.
Die Abgeordnete Maria Flachsbarth (von links) ehrt Eleonore Krückeberg, Ulrich Bloch, Svantje von Alten-Rilinger, Brigitte Krüger, Alfred Nowitzki und Lothar Rilinger. Parteivorsitzende Barbara Konze gratuliert. Quelle: Tobias Lehmann
Anzeige
Hemmingen/Devese

Die Partei hatte gemeinsam mit Bündnisgrünen und DUH den unabhängigen Bewerber Jürgen Grambeck aufgestellt und gegen Amtsinhaber Claus Schacht (SPD) keine 30 Prozent erreicht. Der Amtsbonus von Schacht sei offenbar unterschätzt worden. Zudem habe Grambeck, der selbst Mitglied der Bündnisgrünen ist, auch innerhalb der CDU nicht alle Mitglieder überzeugen können. „Wir konnten die Vorteile dieses Bündnisses bisher nicht allen vermitteln, doch wir halten daran fest“, sagte Konze. Es sei politisch und menschlich eine gute Zusammenarbeit. Ein Gast bezeichnete Schacht als einen König ohne Krone. „Er ist sozusagen der König, weil er die Wahl gewonnen hat, doch eine politische Mehrheit hat er nicht“, sagte er.

Konze ehrte gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Maria Flachsbarth Alfred Nowitzki für seine 50-jährige CDU-Mitgliedschaft, sowie Ulrich Bloch, Eleonore Krückeberg, Svantje von Alten-Rilinger und Lothar Rilinger für 40 Jahre Parteitreue und Brigitte Krüger für 25 Jahre. Fast alle Geehrten verwiesen darauf, dass sie bereits vom Elternhaus politisch geprägt worden seien. Nowitzki sagte, dass er aus einem Arbeitermilieu komme und auch überlegt habe, sich damals für die SPD zu entscheiden. „Doch als Katholik habe ich der CDU den Vorzug gegeben“, sagte er. Nowitzki bedauerte, dass heute das politische Interesse vor allem in der jüngeren Bevölkerung so gering sei. „Mir wäre es lieber, dass hier zehn Mitglieder mit zehnjähriger Mitgliedschaft stehen, als einer wie ich, der seit 50 Jahren dabei ist.“

Von Tobias Lehmann

Nadine Kirst 10.07.2014
Andreas Zimmer 12.06.2014
Andreas Zimmer 10.06.2014