Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Die VHS zieht 2014 ins Hemminger Rathaus
Umland Hemmingen Nachrichten Die VHS zieht 2014 ins Hemminger Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:23 02.05.2013
Von Johannes Dorndorf
Anmeldungen erwünscht: Bettina Heller stellt das neue Sommerprogramm der Leine-VHS vor. Quelle: Johannes Dorndorf
Anzeige
Hemmingen

Konkret sehen die Pläne vor, dass die VHS die unteren Räume im Rathausanbau bezieht. Die Stadt Hemmingen will den Bereich so umbauen, dass dort zwei Büro- und zwei Schulungsräume entstehen. Mitnutzen könne die VHS auch den Bürgersaal und gegebenenfalls auch Besprechungsräume im Obergeschoss.

Schacht, der auch dem VHS-Aufsichtsrat vorsitzt, sieht damit einen alten Traum verwirklicht: „Wir haben die VHS immer auch als Frequenzbringer gesehen.“ In den vergangenen Jahren habe die Hemminger Verwaltung so viel Personal eingespart, dass der Platz nun endlich ausreiche. Das Rathaus werde damit belebt, ergänzt Schacht. Die VHS profitiere umgekehrt davon, dass sie den Empfang im Foyer mitnutzen könne.

Anzeige

Für die Bildungseinrichtung bedeutet der Umzug allerdings auch eine deutliche Einschränkung. Im bisherigen Domizil am Rathausplatz gibt es drei feste Unterrichtsräume, künftig werden es zwei sein. „Ich hoffe, dass wir unser Programm nicht einschränken müssen“, sagt Geschäftsstellenleiterin Sabine Lemberg-Haas. Zwar gebe es das Angebot, auf andere Räume im Rathaus auszuweichen. Bei regelmäßigen Veranstaltungen sei dies jedoch nicht immer umsetzbar, fürchtet sie. Auch bei den Lichtbedingungen muss die VHS angesichts der Souterrain-Lage Abstriche machen. „Ich freue mich aber über die Anbindung an die Stadt“, sagt Lemberg-Haas. Gerade die Mitnutzung des Service-Desks im Foyer sei ein Gewinn.

Die Stadt spart mit dem Umzug bares Geld. Der Bürgermeister beziffert die Umbaukosten auf etwa 50.000 Euro. Dem stehe eine bisherige Jahresmiete in Höhe von 45.000 Euro gegenüber - die Maßnahme amortisiere sich also schon nach knapp über einem Jahr. Für die VHS selbst wirkt sich der Umzug finanziell nicht aus, da die Stadt schon bisher die Mietkosten übernimmt. Der Mietvertrag wurde zum 30. Juni 2014 gekündigt.

Neue Auflage der Sommer-VHS - Hefte liegen aus

Bei der Leine-VHS beginnt die Nachspielzeit: Zum zweiten Mal legt der Bildungsträger ein Sommerprogramm auf. Das Frühjahrsprogramm der VHS reicht traditionell bis Ende Juni, danach begann früher das Sommerloch. Seit 2012 überbrückt die VHS die Lücke mit der Sommer-VHS. 88 Kurse führt das Programm auf, das in den VHS-Geschäftsstellen, bei den Kommunen und vielen Geschäften und Institutionen ausliegt. Die Angebote im Überblick:

  • Bildungsurlaube: VHS-Geschäftsführer Gerold Brockmann weist vor allem auf die Bildungsurlaube hin, die das Programm enthält: Wer in konzentrierter Form Englisch lernen will, hat die Wahl zwischen zwei fünftägigen Auffrischungskursen (3. bis 7. Juni in Hemmingen und 1. bis 5 Juli in Laatzen). Weitere Kompaktkurse gibt es für Spanisch als Auffrischung (12. bis 16. August, Laatzen) und für Italienisch-Anfänger (8. bis 12. Juli, Hemmingen).
  • Oper und Ballett: Wer für kleines Geld Opernaufführungen sehen will, hat über die VHS die Möglichkeit dazu. Auf dem VHS-Spielplan stehen „Carmen“ (14. Juni), „Rigoletto“ (27. Juni), „Der Fliegende Holländer“ (17. Juni) und das Ballett „Inferno“ (4. Juni). An Familien mit Kindern richtet sich die Tanzaufführung „Herr der Fliegen“ im Schauspiel (16. Juni).
  • Frauentreff: Ganz neu im Programm ist der Hemminger Frauentreff im Sommer. Unter dem Motto „Sommerfrische statt Altweibersommer“ geht es bei den sechs Terminen darum, wie das Leben nach der Kindererziehung, der nächste Karriereschritt und der Fortgang der Beziehung aussehen kann.
  • Kultur und Kreatives: Der Bereich ist neben Gesundheit ein Schwerpunkt der Sommer-VHS. Der Laatzener Künstler Udo Hetmeier lädt zu Kunstprojekten für Kinder in den Park der Sinne und die Leinemasch ein. Verena Haase gibt Einblicke in den Backstage-Bereich des Theaters und das Leben von June Carter Cash, Marlene Dietrich und deren Tochter Maria Riva. Auch Kalligrafie, Malen und Bildhauerei und Wohnraumgestaltung finden sich im Programm.
  • Gesundheit: Außer Kochkursen – auch für Kinder – gibt es die VHS-Klassiker Yoga, Qigong und Aqua-Aerobic. Ganz neu im Programm ist das Angebot „G-A-M-E“ im Rethener Familienzentrum (4. Juni). Das Kürzel steht für Gehen-Atmen-Microgymnastik-Entspannung. Es soll Muskelverspannungen, Migräne, Nervosität und Erschöpfung vorbeugen.
  • Karriere: Im Sommer beginnt für Schulabgänger die Zeit der Bewerbungen. Wie man Mappen im Programm Word gestaltet, lernen Teilnehmer bei einem Kursus in Pattensen (14. August). Am Wochenende, 1. und 2. Juni, gibt es zudem ein Kompakt-Bewerbungstraining. Die VHS bietet auch wieder zahlreiche Computerkurse an. Darunter findet sich eine Einführung in Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Skype (1. Juni in Pattensen) und ein Homepage-Baukosten.
Stefan Vogt 29.04.2013
Stefan Vogt 22.04.2013
Anzeige