Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Besucherzahlen im Frei- und Strandbad sinken
Umland Hemmingen Nachrichten Besucherzahlen im Frei- und Strandbad sinken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 14.09.2017
Von Tobias Lehmann
Die Badesaison im Strandbad und im Freibad Arnum (Bild) lief dieses Jahr schlecht. Quelle: Jürgen Grambeck
Arnum/Hemmingen-Westerfeld

Die jährlichen Einnahmen für das Strandbad in Hemmingen-Westerfeld und das Freibad in Arnum liegen zusammen meist zwischen 80.000 und 100.000 Euro. Dieses Jahr verzeichnet die Bäder GmbH allerdings ein Minus von rund 40 Prozent. "Das ist ein grober Wert. Die konkrete Statistik auch über die Besucherzahlen habe ich noch nicht vorliegen", sagte Grambeck. Der Sommer sei allerdings "dramatisch schlecht" gewesen.

Im Strandbad kommen die Besucher meist erst, wenn es mehrere Tage hintereinander warm ist, sagte Grambeck. Doch in diesem Jahr sei das kaum der Fall gewesen. Die Auswirkungen bekommt die GmbH jetzt zu spüren. "Wir haben keine Reserven mehr", sagte Grambeck. Es habe sogar eine betriebsbedingte Kündigung gegeben.

Auf Sanierungen solle jetzt vorerst verzichtet werden. "Wir hätten gerne die restlichen Beckenköpfe in Arnum ausgetauscht. Sie sind noch nicht kaputt, aber in keinem guten Zustand", sagte der Geschäftsführer. Ein Teil der Beckenköpfe wurde bereits zu Beginn dieses Jahres ausgetauscht. Auch die 40 Jahre alten Toiletten müssten saniert werden. "Sie sind noch funktionstüchtig, aber nicht mehr schön", sagte Grambeck. Auch die Heizung sei zu modernisieren.

Die laufenden Kosten können allerdings gedeckt werden. Das gilt Grambeck zufolge auch noch, wenn es im nächsten Jahr noch einmal so schlecht läuft. Eine Verschuldung drohe noch nicht. Zudem bekommt die GmbH auch einen jährlichen Zuschuss von der Stadt in Höhe von 186.000 Euro. Nach Abführung der Umsatzsteuer bleibt der GmbH davon rund 173.000 Euro. Etwa 60.000 Euro davon sind jährlich für Instandsetzungen eingeplant.

Das Freibad Arnum hatte seit Mitte Mai geöffnet und das Strandbad Hemmingen-Westerfeld seit Ende Mai. Die Saison endete Anfang September.

Inka Kuchler und Irene Schindele verbinden als Duo Vivid Curls kritische Texte, harmonischen Gesang und Folkpop. Sie treten am Donnerstag, 21. September, um 20 Uhr im Hemminger Kulturzentrum bauhof auf. Der Eintritt kostet 18 Euro, ermäßigt 15 Euro.

Tobias Lehmann 17.09.2017

Ein angebranntes Essen in einer Flüchtlingsunterkunft in Hemmingen-Westerfeld hat die dortige Brandmeldeanlage ausgelöst. Bei der Ortsfeuerwehr ging der Alarm am Mittwoch gegen 23.55 Uhr ein.

Andreas Zimmer 15.10.2017

Beim Zusammenstoß zweier Autos auf der Kreuzung Stadtweg/Vorm Dorfe in Devese sind am Donnerstag drei Menschen verletzt worden. Der Unfall ereignete sich gegen 10.15 Uhr auf der Kreuzung in Höhe der Gaststätte Mutter Buermann.

17.09.2017