Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Vorträge über einst bekannte Hanoveranerinnen
Umland Hemmingen Nachrichten Vorträge über einst bekannte Hanoveranerinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 18.01.2017
Ein Vortrag befasst sich mit Lisa Hausmann-Löns. Quelle: r
Hemmingen-Westerfeld

Die Reihe beschäftigt sich mit heute oft kaum noch bekannten Frauen aus Hannover, die über die Stadtgrenzen hinaus bekannt wurden. In spannenden Doppelportraits mit Bildern, Text- und Werkbeispielen stellt Dozentin Corinna Heins die Frauen an drei verschiedenen Terminen vor. Anschließend können die Teilnehmer über das Gehörte diskutieren.

Am Freitag, 24. Februar, 15.30 Uhr, stehen die Journalistin und Übersetzerin Lisa Hausmann-Löns und die Schriftstellerin Vicki Baum im Mittelpunkt. Lisa Hausmann-Löns war die Ehefrau von Hermann Löns. Sie war ihm intellektuell ebenbürtig und galt als Frauenrechtlerin. 1911 verließ sie ihren Ehemann nach Streitigkeiten.

Die bekannte Schriftstellerin Vicki Baum lebte von 1917 bis 1923 in Hannover, wo ihr Mann, der Dirigent Richard Lert, als erster Kapellmeister und Leiter der Oper an den Städtischen Bühnen arbeitete. Die Familie wohnte anfangs in der Dieterrichsstraße 11 im Stadtteil Mitte, von 1921 bis 1923 dann in der Podbielskistraße 335 (heute: Hausnummer 53) in der List.

Beim Vortrag am Freitag, 24. März, dreht sich alles um die Künstlerinnen und Werbegraphikerinnen Änne Koken und Martel Schwichtenberg. Beide Frauen arbeiteten hauptsächlich für die Firma Bahlsen. Änne Koken wurde 1885 in Hannover geboren, wo sie 1919 starb. Sie war eine bekannte deutsche Malerin und Universalkünstlerin. Neben Landschaftsbildern und Stillleben entwarf sie Glasfenster, Kleidung, Buchschmuck und diverse Gebrauchsgrafiken. Bekannt wurde sie vor allem für ihre Reklamearbeiten, insbesondere für Bahlsen und Appel Feinkost.

Die Malerin und Grafikerin Martel Schwichtenberg wurde ebenfalls in Hannover geboren. Nach einem Studium an der Kunstakademie Düsseldorf gestaltete sie unter anderem zahlreiche Verpackungen für die Backwaren der Firma Bahlsen.

Der letzte Vortrag der Reihe am Freitag, 28. April, befasst sich mit der Bildungsreformerin und Mitbegründerin der VHS Hannover, Ada Abbenthern Lessing, und die ebenfalls im Bildungswesen engagierte Regierungsrätin und Professorin für Volkswirtschaftslehre Cora Berliner.

Die Zuhörer kommen jeweils von 15.30 bis 17 Uhr in den VHS-Räumen in Hemmingen-Westerfeld, Rathausplatz 1, zusammen. Die Teilnahme an allen drei Veranstaltungen kostet 29 Euro. Anmeldungen nimmt die VHS unter der Telefonnummer (0511) 231130, der E-Mail-Adresse info@leine-vhs.de und im Internet auf leine-vhs.de entgegen.

Von Stephanie Zerm

Die Polizei hat am Dienstagmorgen das Licht der Fahrräder kontrolliert, mit denen Kinder und Jugendliche zur Hemminger KGS kamen. Es handelte sich um eine gemeinsame Aktion der Schule und der Abteilung Sicherheit und Ordnung der Stadtverwaltung.

Tobias Lehmann 17.01.2017

Ein Planungsbüro, das sich mit einem Entwicklungskonzept für den Ortskern von Devese befasst hat, kam nach einer Bürgerbefragung als ersten Schritt zu einem überraschenden Ergebnis: Zum jetzigen Zeitpunkt sollte kein solches Konzept erarbeitet werden.

Andreas Zimmer 17.01.2017

Im Hemminger Stadtgebiet gibt es nur wenige öffentliche Plätze mit Kunstwerken. In Wilkenburg wird sich das ändern: Die St.-Vitus-Kirchengemeinde will eine Skulptur des Wunstorfers Harald Sieveritz kaufen.

Andreas Zimmer 16.01.2017