Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Richtfest beim Bau der Mehrzweckhalle
Umland Hemmingen Nachrichten Richtfest beim Bau der Mehrzweckhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 21.05.2018
Nach dem Aufziehen des Richtkranzes umd dem traditionellen Segenspruch des Winsener Zimmermeisters Marcel Rieger (li.) dankt Gerd Gerlach der Stadt und allen weiteren Förderern und Unterstützern für das Zustandekommen des Neubaus. Quelle: Torsten Lippelt
Hemmingen-Westerfeld

 Am Mehrzweckbau des SC Hemmingen-Westerfeld flattern jetzt die Bänder des Richtkranzes. Der Neubau für 495.000 Euro entsteht hinter dem Klubheim an der Hohen Bünte. Am Freitagnachmittag war Richtfest.

Nachdem der Winsener Zimmermeister Marcel Rieger seinen traditionellen Segenspruch zu dem Bauvorhaben gesprochen hatte und der Richtkranz aufgezogen war, dankte der SC-Vorsitzende Gerd Gerlach allen Unterstützern und Förderern: allen voran Rat und Verwaltung, den beteiligten Handwerksbetrieben und neben seiner Ehefrau auch der Klubwirtin.

„Wir wollen hier zum einen Sportangebote insbesondere für die reifere Generation anbieten, vor allem Gesundheitssport und Kurse zum Stressausgleich.“ Als Beispiele nannte Gerlach Gymnastik und Aerobic sowie Yoga und Qigong. „Zum anderen wollen wir durch die Verlagerung von kleinen Kursen aus den KGS-Sporthallen dort künftig mehr Zeiten für Ballsport anbieten können.“

Finanziert wird der Mehrzweckbau, zu dem eine rund 100 Quadratmeter große Sporthalle, behindertengerechte Umkleiden, Sanitärräume sowie ein Archiv- und Besprechungsraum gehören, größtenteils mit Zuschüssen: 140.000 Euro von der Stadt und 100.000 Euro vom Regions- beziehungsweise Landessportbund. Hinzu kommt ein Kredit der Sparkasse Hannover in Höhe von 150.000 Euro, für den die Stadt Hemmingen bürgt.

Der Bau des Mehrzweckgebäudes geht voran. Am Freitag war das Richtfest.

Eine Finanzierungslücke sei durch ungeplante Mehrkosten beim Hochwasser- und Brandschutz entstanden, erläuterte Gerlach. Des Weiteren müssen Gerlach zufolge noch Mobiliar und Sportgeräte angeschafft werden. Darüber hinaus habe es Flurschäden durch Baufahrzeuge im Eingangsbereich gegeben. Deshalb wirbt der Verein bei Mitgliedern, anderen Hemmingern und Unternehmen um Spenden und Sponsoren. „Bisher sind bereits mehr als 10.000 Euro dafür zusammengekommen“, sagte Gerlach erfreut über die Unterstützung im Stadtgebiet. 

Für einen süßen Abschluss des Festes sorgte Architekt Lothar Klose. Er spendete eine große Marzipantorte mit essbarem Bauplan. 

Von Torsten Lippelt

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Glasfaser in den Gewerbegebieten in Hemmingen: Das war das zentrale Thema beim Unternehmerfrühstück der Stadt und der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser. Das Treffen war bei der B.A.S. in Arnum.

21.05.2018

Für jeden Hemminger Stadtteil gibt es im Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) Vorschläge. Sie reichen von Neubaugebieten in Arnum bis zur Modernisierung des Rathausplatzes in Hemmingen-Westerfeld.

20.05.2018

Von neuen Wohngebieten bis hin zum neuen Stadtpark: Für das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) 2030 Hemmingen liegen jetzt eine Dokumentation und eine Prioritätenliste vor.

20.05.2018