Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Nachrichten Nur wenige Flächen sind noch nicht bebaut
Umland Hemmingen Nachrichten Nur wenige Flächen sind noch nicht bebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 09.01.2017
Rund 90 Prozent der Häuser im Baugebiet an der Bockstraße sind bereits fertig oder im Rohbau. Quelle: Stephanie Zerm
Anzeige
Arnum

Zurzeit deutet noch nicht viel darauf hin, dass an der nord-westlichen Ecke des Baugebiets ein Spielplatz entstehen soll. Wo einmal Kinder toben sollen, stehen zurzeit Container, die als Baubüro dienen.

Doch noch vor den Sommerferien will die Stadt gemeinsam mit dem Investor, der Glaser-Projekt-Invest GmbH, den Spielplatz planen. Dabei sollen auch die künftigen Nutzer mit entscheiden können, wie die Fläche aussehen soll. "Wir wollen dazu eine Kinder- und Jugendbeteiligung durchführen", sagt Fachbereichsleiter Axel Schedler. Dies mache die Stadt Hemmingen bereits seit mehr als zehn Jahren, wenn es um die Neugestaltung von Spielplätzen geht.

Anzeige

Zunächst wird das vom Investor beauftragte Planungsbüro einen Entwurf für den rund 200 Quadratmeter großen Spielplatz ausarbeiten. "Anschließend können die Kinder dann ihre Meinung und Wünsche dazu äußern", sagt Schedler.

Der Anlage des Spielplatzes soll dann im Herbst beginnen. "Wir rechnen damit, dass er im Frühjahr 2018 fertig ist", sagt Schedler.

Aber nicht nur für Kinder und Jugendliche sollen Flächen geschaffen werden. Da im Neubaugebiet der Gedanke des "Generationenwohnens", des Zusammenlebens von Alt und Jung, realisiert werden soll, entsteht ganz im Süden des Baugebiets eine rund 3,5 Hektar große Grünfläche zur Naherholung. Dort sollen laut Schedler noch in diesem Jahr seniorengerechte Fitnessgeräte aufgestellt werden, die von allen Altersgruppen genutzt werden können.

Insgesamt sind laut Schedler rund 90 Prozent der Gebäude in dem 42.000 Quadratmeter großen Baugebiet fertig oder im Rohbau. "Es fehlen lediglich noch vier Gartenhäuser und das Quartiershaus." Dieses soll gegenüber der Seniorenresidenz entstehen, in die im Oktober bereits die ersten Bewohner eingezogen sind, und unter anderem Geschäfte beherbergen. Außerdem werde auf dem Grundstück noch ein Gebäude für betreutes Wohnen errichtet.

"Wir sind mit dem Fortschritt sehr zufrieden", sagt Bürgermeister Claus Schacht.

Insgesamt werden in dem Gebiet rund 150 Wohneinheiten für 300 bis 400 Menschen errichtet. Auf 89 Grundstücken entsteht ein Mix aus Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie Service-Wohnungen für das Betreute Wohnen. Im Mittelpunkt steht die Seniorenresidenz mit dem bereits fertigen Quartiersplatz, der als Treffpunkt dienen soll.

"Das ist eine absolut gelungene Mischung", findet Schacht. Dieser Mix sei in Hemmingen bislang einmalig. "Ich bin mir sicher, dass das Neubaugebiet ein Vorzeigeprojekt wird." Einziger Kritikpunkt sei für ihn die Hochpreisigkeit der meisten Häuser und Wohnungen.

Fotostrecke Hemmingen: Nur wenige Flächen sind noch nicht bebaut

Von Stephanie Zerm

Nachrichten Laatzen/Hemmingen/Pattensen - Aha holt ab Montag Tannenbäume ab
06.01.2017
05.01.2017
Tobias Lehmann 07.01.2017
Anzeige