Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen 100 Besucher bei Neujahrsempfang
Umland Hemmingen 100 Besucher bei Neujahrsempfang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 28.01.2019
Die Vorsitzende Brigitta Schoenke (Mitte) begrüßt gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin Hannelore Hapke (Zweite von links) unter den 100 Gästen zum Neujahrsempfang des Bürgervereins auch die Bundestagsabgeordnete Maria Flachsbarth (links), die Landtagsabgeordnete Kerstin Liebelt (Vierte von links) und Claus Schacht. Quelle: Torsten Lippelt
Hemmingen-Westerfeld

Rund 100 Mitglieder und Gäste haben am Freitagnachmittag am Neujahrsempfang des Bürgervereins Hemmingen im Trinitatis-Gemeindesaal teilgenommen. Stadt und Verein wechseln sich jährlich bei den Empfängen ab. Auf dem Programm standen unter anderem Grußworte der Bundestagsabgeordneten Maria Flachsbarth und von Bürgermeister Claus Schacht.

Die CDU-Politikerin Flachsbarth berichtete über ihre internationale Arbeit als parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Sie forderte die Anwesenden dazu auf, bei der Europawahl am 26. Mai ihre Stimmen für demokratische, europafreundliche Parteien abzugeben.

Schacht blickte ausführlich auf das vergangene Jahr zurück und gab einen Überblick über die 2019 anstehenden Entscheidungen in Hemmingen. Der Bürgermeister betonte unter anderem die Maßnahmen zum Schutz Deveses vor zu viel Lärm von der neuen B3, deren Inbetriebnahme für Herbst geplant sei. In Arnum stehe das Generationenwohnprojekt an der Bockstraße vor der Vollendung. Bei einer öffentlichen Veranstaltung am 18. Februar gebe es außerdem Informationen über ein Arnum-Förderprogramm, das bis zu 10 Millionen Euro für den Stadtteil bringen könne.

Die neuen Feuerwehrgerätehäuser in Arnum, Hemmingen-Westerfeld und Harkenbleck seien ebenso ein Dauerthema wie der Hochwasserschutz durch Deichbau, ergänzte Schacht. Die KGS könne im Sommer ihre Campuseinweihung feiern, die Hiddestorfer Sporthalle werde umgebaut und im Mai die Kita an der Weetzener Landstraße eröffnet. Zudem sei das Römerlager bei Wilkenburg als dauerhafter Lern- und Besuchsort zu begrüßen. „Die Summe der Probleme übersteigt zu Jahresanfang noch die Summe der Lösungen“, sagte Schacht. Dennoch gehe er optimistisch in das Jahr 2019.

Die Bürgervereinsvorsitzende Brigitta Schoenke verlas ein Grußwort des SPD-Bundestagsabgeordneten Matthias Miersch, der infolge seiner erforderlichen Teilnahme an der Kohlekommission in Berlin nicht am Empfang teilnehmen konnte. Sie stellte zudem auszugsweise Termine des neuen Veranstaltungskalenders für das erste Halbjahr vor. Zu den nächsten Veranstaltungen zählen ein Informationsabend des Landeskriminalamts über Gefahren des Rechtsextremismus am 20. Februar ab 19 Uhr im Bürgersaal des Rathauses. Am 5. März folgt an gleicher Stelle ab 18 Uhr eine Gesprächsrunde „Brexit – Wie geht es weiter?“ mit der Niedersächsischen Ministerin für Europa- und Bundesangelegenheiten Birgit Honé. Geplant seien zudem Fahrten zur KZ-Außenstelle Mittelbau-Dora bei Nordhausen am 22. Juni sowie nach Görlitz und Bautzen vom 30. August bis 1. September. Anmeldungen nimmt Schoenke unter Telefon (05101) 587481 entgegen.  

Rund 100 Mitglieder und Gäste haben am Freitagnachmittag am Neujahrsempfang des Bürgervereins Hemmingen teilgenommen. Stadt und Verein wechseln sich jährlich bei den Empfängen ab.

Von Torsten Lippelt

Der SC Hemmingen-Westerfeld hat unterhalb des Sportplatzes neue Drainageleitungen verlegt. Der Platz wäre sonst nicht mehr nutzbar gewesen. Nun beantragt er die Kostenübernahme bei der Stadt.

25.01.2019
Laatzen Hemmingen/Laatzen/Pattensen - Weihnachtscafé: 1222 Euro für die Tafel

Im Weihnachtscafé in Hemmingen-Westerfeld sind 1222 Euro gesammelt worden. Das Geld wurde am Freitag der Tafel übergeben.

28.01.2019

Illuminierte Stadttore, ein Kulturhaus, viele neue Bäume: Das sind nur einige der Vorschläge, wie der Bereich entlang der Ortsdurchfahrt von Arnum umgestaltet werden könnte. So geht es jetzt weiter.

25.01.2019