Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen Regionspräsident erhält Erntekrone der Landfrauen Pattensen
Umland Hemmingen

Pattensen Regionspräsident erhält Erntekrone der Landfrauen Pattensen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 26.09.2019
Pattensen/ Gleidingen

Sie ist rund einen Meter hoch und 50 Kilogramm schwer: Die alljährliche Übergabe der Erntekrone an die Region Hannover ist eine seit mehr als drei Jahrzehnten gepflegte Tradition. In diesem Jahr wurde das Ährengebinde von Landfrauen aus Pattensen angefertigt.

Die Krone aus getrockneten Getreideähren steht symbolisch für die Macht der Natur – die kreisrunde Basis für Ewigkeit ohne Anfang und Ende. Regionspräsident Hauke Jagau hat das Schmuckstück am Mittwoch aus den Händen der Vertreterinnen und Vertreter der Landfrauen aus Pattensen und des Landvolks Hannover entgegengenommen.

Obstbauer hat Regionserntefest ausgerichtet

Begleitet wurde die Delegation von dem Vorsitzenden des Landvolks Hannover, Volker Hahn, dem Kreislandwirt Werner Meier, Annegret Burgdorf, Vorsitzende der Landfrauen Pattensen, Anneliese Hake und Christa Schmedes-Runne von den Landfrauen sowie dem Obstbauern Klaus Hahne aus Laatzen-Gleidingen, der das diesjährige Regionserntefest ausgerichtet hatte.

„Wir können fast zu jeder Tageszeit im Supermarkt Obst, Gemüse oder Brot einkaufen und vergessen im Alltag viel zu oft, wie die Lebensmittel produziert werden““, sagte Jagau. „Dabei haben uns die vergangenen Jahre gezeigt, dass gute Ernten auch in unseren Breitengraden inzwischen keine Selbstverständlichkeit mehr sind. Daran sollte uns die Erntekrone erinnern.“

„Extreme Trockenheit wirkt sich massiv auf Ernte aus“

Und Volker Hahn ergänzte: „Wir erfahren die Folgen des Klimawandels insbesondere in den vergangenen zwei Jahren hautnah. Die extreme Trockenheit wirkt sich massiv auf die Ernte aus.“

Ab sofort hängt die Krone im Regionsgebäude an der Maschstraße in Hannover. „Wir sind stolz, dass wir die Erntekrone binden durften, weil es uns sehr wichtig ist, dass diese Tradition erhalten bleibt“, sagt Annegret Burgdorf.

Lesen Sie auch diesen Bericht:

Warum finden die Landfrauen in Jeinsen kaum Nachwuchs?

Von Kim Gallop

Hemmingen darf sich ab 2020 fahrradfreundliche Kommune nennen. Die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen hat die Stadt zertifiziert. Die Jury lobt unter anderem die Arbeit der ADFC-Fahrradwerkstatt.

26.09.2019

Jetzt aber schnell: Wer sich noch die Kunstwerke von Doris Espel und von Wolfgang Scholtz ansehen möchte, muss sich beeilen. Die Ausstellungen im Rathaus sowie im Galerie-Café enden bald.

26.09.2019

Das 100-Bänke-Programm der Stadt Hemmingen geht voran: In den vergangenen zwei Jahren hat der Betriebshof bereits 45 neue Sitzbänke aufgestellt. Die weiteren sollen bis 2021 folgen.

26.09.2019