Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen Mercedes und BMW im Visier: Diebe stehlen Airbags, Navis und Lenkräder aus zehn Autos
Umland Hemmingen

Region Hannover: Diebe stehlen Airbags, Navis und Lenkräder aus zehn Autos

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 23.12.2021
Die Polizei geht davon aus, dass die Täter zu zweit unterwegs waren und zuvor die Nachbarschaft ausgekundschaftet haben.
Die Polizei geht davon aus, dass die Täter zu zweit unterwegs waren und zuvor die Nachbarschaft ausgekundschaftet haben. Quelle: Friso Gentsch/dpa
Anzeige
Hannover/Empelde/Devese

Die Polizei ermittelt in einer Serie von Autoaufbrüchen im Westen Hannovers. Die Täter schlugen an mehreren Tagen in Wettbergen, aber auch den Umlandgemeinden Empelde und Devese zu. Insgesamt erbeuteten die Unbekannten aus zehn Mercedes und BMW Airbags, Lenkräder und Navigationsgeräte. Die Ermittler hoffen auf Zeugenhinweise.

Alle Taten wurden vergangenes Wochenende in den dunklen Stunden. In der ersten Nacht von Freitag, 17., auf Sonnabend, 18. Dezember, traf es jeweils in Empelde einen Mercedes (Im Hasenfeld) und drei BMW (Im Hasenfelde, Löwenberger Straße, Liegnitzer Straße). Aus dem Mercedes und zwei BMW wurden Airbags und Lenkräder gestohlen. Der Tatzeitraum erstreckt sich vermutlich auf die Zeit zwischen 20.30 und 10.30 Uhr.

Sechs Mercedes und BMW in einer Nacht

Von Sonntag, 19., auf Montag, 20. Dezember, waren die Täter in Hannover und Ronnenberg-Devese aktiv. Im Gabriele-von-Glasow-Weg (Wettbergen) wurden der Airbag und das Navigation aus einem Mercedes ausgebaut, aus einem BMW stahlen die Unbekannten den Airbag. In Devese brachen die Diebe drei Mercedes und einen BMW auf, um die Airbags auszubauen. Vermutlicher Tatzeitraum dieses Mal: zwischen 16.30 und 9 Uhr.

Die Polizei geht aufgrund der Erfahrungen davon aus, dass die Einbrecher die Wohngebiete zu Fuß oder per Fahrrad durchstreift haben. Meist agierten die Täter zu zweit, einer von ihnen behält stets die Umgebung im Blick. Um nicht weiter aufzufallen, würde die Beute die Nacht über beispielsweise in leerstehenden Häusern versteckt und dann erst im morgendlichen Berufsverkehr eingesammelt. Zeugen werden daher gebeten, sich unter Telefon (0511) 109 55 55 bei der Polizei zu melden.

Von Peer Hellerling