Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Hemmingen Superintendent Detlef Brandes geht in den Ruhestand
Umland Hemmingen Superintendent Detlef Brandes geht in den Ruhestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 02.04.2019
Geht bald in den Ruhestand: Superintendent Detlef Brandes. Quelle: Stephanie Zerm
Pattensen

Anzumerken ist es ihm nicht, aber Detlef Brandes, Superintendent im Kirchenkreis Laatzen-Springe mit den Kirchengemeinden in Pattensen und Hemmingen, macht derzeit vieles zum letzten Mal. Er hat im März seinen 65. Geburtstag gefeiert und bereitet sich auf seinen Ruhestand im Herbst 2019 vor. Würde er gerne länger arbeiten? „Die Regelaltersgrenze ist erreicht“, sagt er schlicht. Das Weiterarbeiten von Pastoren sei dann nur unter besonderen Voraussetzungen möglich.

Den Kirchenkreis ohne Brandes, der seit 2001 Superintendent ist, werden sich viele Menschen kaum vorstellen können. Wenn er sich im Herbst verabschiedet, hat er sein Amt seit mehr als 18 Jahren ausgeübt.

Eine wichtige Aufgabe der kommenden Monate sei daher „der Wissenstransfer“, sagt er. „Es ist schlicht so, dass in dieser langen Zeit viele Aufgaben, viele Initiativen durch mich wahrgenommen wurden.“ Das Wissen über die Verbindungen, die Entwicklungen und Ziele müsse weiter gegeben werden, „damit nicht einiges einfach wegbricht“. „Wir müssen uns fragen: Was ist geschehen? An welchem Punkt sind wir? Auf was muss geachtet werden?“Allein auf weiter Flur sei er selbstverständlich nie gewesen, betont Brandes. Deshalb wisse er die Arbeit in den Gemeinden und in den anderen kirchlichen Gremien wie Kirchenkreisvorstand, Vorstand des Kirchenkreistags oder Diakonieverband auch weiterhin in guten Händen. „Wir sehen schon zu, dass der Wechsel vernünftig abläuft.“

Die Stelle wird ausgeschrieben, vermutlich im Herbst. Dann wird eine Findungskommission die Bewerbungen sichten und geeignete Bewerber einladen. Diese Bewerber leiten jeweils einen Gottesdienst mit Predigt und stellen sich auch im Kirchenkreistag persönlich vor. Die Ernennung eines neuen Superintendenten oder einer Superintendentin wird letztlich vom Landesbischof ausgesprochen.

Brandes geht von „einigen Monaten der Vakanz“ aus. Aber Sorgen mache er sich deshalb nicht, da könne er sich auf seine Stellvertreter Pastor Christian Hüttmann (Jeinsen) und Harriet Maczewski (Wilkenburg) verlassen.

Auf die Frage, wann denn nun offiziell sein letzter Arbeitstag als Superintendent ist, muss Brandes schmunzeln. Denn es ist ausgerechnet der 31. Oktober – der Reformationstag.

Von Kim Gallop

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Hemmingen Hemmingen/Pattensen/Ricklingen - Gemeinde sammelt Ideen für die Zukunft

Wie soll die katholische St.-Augustinus-Gemeinde in die Zukunft gehen? Darüber machen sich die Mitglieder zurzeit intensiv Gedanken. In drei Versammlungen wurden Ideen gesammelt und jetzt bei einem Gemeindetreff im Ricklinger Don-Bosco-Haus präsentiert.

02.04.2019

Wenn der Abfallentsorger Aha zum Kompostmarkt einlädt, lassen die Besucher nicht lange auf sich warten. Auf entsprechend großes Interesse ist der Markt auf dem Parkplatz am Strandbad in Hemmingen-Westerfeld gestoßen. 30 Tonnen Kompost wurden verteilt.

05.04.2019

Wer die neue Kunstausstellung im Hemminger Rathaus besucht, begibt sich auf eine Suche: Wo ist die Briefmarke? Denn die Künstlerin Doris Espel hat in jedem ihrer Gemälde eine solche versteckt. Die Schau ist bis September zu sehen.

05.04.2019