Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Isernhagen Architekten investieren rund vier Millionen Euro
Umland Isernhagen Architekten investieren rund vier Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 22.10.2018
Sie legen zusammen den Grundstein (von links): Luca, Andrea, Fabian und Torsten Michelmann, Michael Frerking (Wirtschaftsförderer), Bürgermeister Arpad Bogya und Christian Weber (Bauleiter) von der Firma MBN. Quelle: Julia Polley
Altwarmbüchen

Fast hätte Torsten Michelmann die Investition von rund vier Millionen Euro vergessen. „Wir müssen ja noch mauern“, sagt er. Am Freitag hatte er zu der symbolischen Grundsteinlegung eingeladen. Dann nehmen er und seine Frau Andrea sowie Isernhagens Bürgermeister Arpad Bogya und Wirtschaftsförderer Michael Frerking doch die Maurerkellen in die Hand und mauern in der Tiefgarage am Lorbeerrosenweg 8 eine Kupferrolle ein.

Michelmann Architekten bauen im Gewerbegebiet „Nördlich Altwarmbüchener See“ am Lorbeerrosenweg 8. Das Projekt heißt „LUV8“. Quelle: Michelmann Architekten (Visualisierung)

Im Gewerbegebiet „Nördlich Altwarmbüchener See“ bauen Michelmann Architekten aus Hannover ein futuristisches Gebäude mit schwungvollen Kompositionen. „LUV8“. „Der Name verbindet meine Passion fürs Segeln mit den fließenden Formen mit der Hausnummer 8“, sagt Torsten Michelmann. Auf vier Geschossen entstehen lichtdurchflutete Büroräume mit bodentiefen Fenstern. Zudem gibt es Dachterrassen mit Blick ins Grüne.

Das Architekturbüro Michelmann Architekten aus Hannover baut im neuen Gewerbegebiet „Nördlich Altwarmbüchener See“. Die Bauherren feiern die Grundsteinlegung im Lorbeerrosenweg.

Bis zur Grundsteinlegung war es ein weiter Weg. „Das ist das schwierigste Projekt, das wir bisher geplant haben“, sagt Andrea Michelmann. Insgesamt fünf Konzepte hat das Ehepaar mit dem Team erstellt. Ein Dank der beiden Bauherren geht an die Gemeinde Isernhagen. „Wir fühlen uns von der Gemeinde gut aufgenommen und freuen uns, dass wir uns hier ansiedeln dürfen“, sagt Architekt Michelmann. Seine Frau ergänzt: „Die Gemeinde hat uns dazu gebracht, dass wir über uns hinauswachsen.“ Die Gemeinde hatte die Mindestbaugröße auf dem Grundstück vorgegeben. „Sie haben das Konzept so angepasst, dass rund 100 Menschen hier arbeiten werden“, sagt Bürgermeister Bogya.

Der Kran steht schon bereit, die Bodenplatte ist gegossen. Im Sommer 2019 will das Architekturbüro von der Vahrenwalder Straße die neuen Räumlichkeiten im Erdgeschoss beziehen. Das gesamte Gebäude hat ein besonderes Low-Energiekonzept mit betonkernaktivierten Decken als Heiz- und Kühlelemente, die von einer Wärmepumpe mit Erdsonden gespeist werden. Zudem produziert eine auf dem Dach installierte Photovoltaikanlage einen Teil des benötigten Stroms. Nachhaltigkeit war dem Ehepaar bei den Planungen besonders wichtig. „Wir sind davon überzeugt, dass wir hier einen guten Ausgangspunkt für unsere deutschlandweite Tätigkeit haben“, sagt Torsten Michelmann und freut sich auf den „neuen Ort für Kreativität“.

Insgesamt stehen in dem neuen Gewerbegebiet zehn Grundstücke zur Verfügung – nur noch zwei hat die Gemeinde im Angebot, alle anderen sind bereits verkauft. „Auch die anderen zwei könnten wir theoretisch jederzeit verkaufen“, sagt Wirtschaftsförderer Frerking. „Wir haben uns aber noch nicht entschieden.“ Das Konzept und die geplante Nutzung der Grundstücke der Bewerber müsse wirklich passen. „Wir haben keinen Zeitdruck und warten auf den Richtigen“, sagt Frerking.

In dem Gewerbegebiet geht es weiter Schlag auf Schlag: Bereits am Dienstag wird auf dem Grundstück Hannoversche Straße 105 die nächste Grundsteinlegung gefeiert. Dort soll die Zentrale der Aucotec AG, einem Entwickler von Engineering-Software, entstehen.

Von Julia Polley

Stimmungsvoller Einstieg in die Weihnachtszeit: Am dritten Adventswochenende führen Kinder und Erwachsene die Oper „Hänsel und Gretel“ im Isernhagenhof auf. Der Kartenvorverkauf beginnt am 20. Oktober.

19.10.2018

Der Trend zu Reihen-, Doppel- und Mehrfamilienhäusern in Isernhagen ist ungebrochen. Die Politik hat jetzt über mehrere Vorhaben beraten.

21.10.2018
Isernhagen Isernhagen H.B./Altwarmbüchen - Wem gehört dieses Elektrofahrrad?

Die Polizei sucht den Besitzer eines E-Bikes, dass zwei Wochen an der Grundschule in Isernhagen H.B. stand. Zudem beschäftigen sich die Beamten mit einem Fahrraddiebstahl in Altwarmbüchen.

18.10.2018